Sprache auswählen
  • Himmelsleiter
    Himmelsleiter Foto: Schall-Klettertouren - in Kooperation mit den Alpenvereinen, Schall-Verlag

Alpinklettern in der Steiermark

Österreich

Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite
LogoOutdooractive Redaktion
Die Steiermark bietet Alpinkletterern ein großartiges und riesiges Angebot an Routen in allen Schwierigkeitsgraden, Längen und unterschiedlichem Absicherungsniveau im rauen Kalkgestein. Die großen Gebiete sind das südliche Dachsteingebirge, das Tote Gebirge, die Gesäuseberge und das Grazer Bergland. Die 850 m hohe Südwand des Dachsteins gehört zu den imposantesten Wänden Österreichs. Durch sie führen insgesamt 29 Routen. Die schwerste davon führt im oberen Teil durch das markante, gelbe Dach und wird mit dem Schwierigkeitsgrad X (UIAA) bewertet.
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege

Die 10 schönsten Alpinklettertouren in der Steiermark

??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Zehn nach Fünf VII+ (VII- u. A0 obl.) am Hohen Dachstein (2.995m)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII+ schwer
6,3 km
13:00 h
1.506 hm
553 hm
Herausfordernde Route durch die Dachstein-Südwand in tollem Fels. 
??????
Alpinklettern · Hochschwabgruppe
Rauchzeichen VIII/VIII+ (VII+ obl.) an der Stangenwand (2.157m)
Premium Inhalt Schwierigkeit VIII+ schwer
8 km
10:00 h
1.193 hm
1.193 hm
Kletterei mit recht konstanter Schwierigkeit an der imposanten Südwand der Stangenwand. Trotz des langen Zustiegs sehr lohnend.
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Dachrinne V+ (V- obl.) am Großen Koppenkarstein (2863m)
Premium Inhalt Schwierigkeit V+ mittel
3,3 km
5:30 h
581 hm
580 hm
Klettertechnisch sehr schöne, genussreiche Route im kompakten und typischen Koppenkarstein-Fels, mit gewöhnungsbedürftiger Reibungskletterei in der markanten “Dach­rinne”.
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Idealpfeiler VII (VI obl.) am Großen Koppenkarstein (2863m)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII schwer
3,4 km
8:00 h
588 hm
587 hm
Ein wahrlich idealer Pfeileranstieg, dieser Idealpfeiler, sowohl was die Linienführung, als auch die Felsqualität betrifft!
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Pichlweg IV am Hohen Dachstein (2.995m)
Premium Inhalt Schwierigkeit IV schwer
6,3 km
7:45 h
1.513 hm
561 hm
Klassische, alpine Route in der Dachstein Südwand. Teis brüchiger Fels und stellenweise sperrliche Absicherung erfodern alpinen Orientierungssinn und Erfahrung.
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Schinko-Verschneidung VII (VI obl.) auf den Torstein (2947m)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII schwer
8 km
12:30 h
1.379 hm
1.379 hm
Alpiner Klassiker auf den Torstein in meist sehr gutem Fels. Tolle Route, die lange als Schwierigste im Dachsteinmassiv galt. 
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Der Frühe Vogel fängt den Wurm VIII-/VIII (VII- obl.) am Toten Hund (Türlspitzgruppe), 2291m
Premium Inhalt Schwierigkeit VIII schwer
2,2 km
5:30 h
391 hm
391 hm
Sehr abwechslungsreiche, ausgesetzte Kletterei in großteils tollem Fels. 
??????
Alpinklettern · Totes Gebirge
Himmelreich am Löckenkogel (2064m) bei der Tauplitzalm
Premium Inhalt Schwierigkeit IV mittel
9,8 km
5:00 h
620 hm
620 hm
Fantastische Wasserrillen Kletterei auf dem höchstem Seehochplateau Mitteleuropas.
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Metamorphose VII+ (VII obl.) am Großen Koppenkarstein (2863m)
Premium Inhalt Schwierigkeit VII+ schwer
3,5 km
9:00 h
588 hm
587 hm
Eine der besten und längsten Routen ihres Schwierigkeitsgrads am Großen Koppenkarstein! 
??????
Alpinklettern · Dachstein-Gebirge
Hubsipfeiler VI- (V obl.) am Großen Koppenkarstein (2863m)
Premium Inhalt Schwierigkeit VI- mittel
3,5 km
5:00 h
588 hm
587 hm
Tolle, abwechslungsreiche Route in meist sehr gutem Fels am Großen Koppenkarstein. 
Nichts passendes gefunden?

Entdecke viele weitere Touren in der Tourensuche

zur Tourensuche

Plane ganz einfach eigene Touren

zum Tourenplaner
Personalisiere deine Suche!

Alpinklettergebiete in der Steiermark

  • Grazer Bergland
  • Steirische Südseite der Raxalpe
  • Hochschwabgruppe
  • Gesäuseberge/Ennstaler Alpen
  • Totes Gebirge Süd
  • Dachsteingebirge Süd
  • Triebener Tauern
  • Grimmingstock (Dachsteingebirge)

Fels

In der Steiermark klettert man hauptsächlich in Kalkgestein. Alpine Klettertouren in Granit oder Gneis gibt es nicht. 

Grazer Bergland: Kalk, Dolomit, Schiefer

Steirische Südseite der Raxalpe: Kalk

Hochschwabgruppe: Kalk

Gesäuseberge/Ennstaler Alpen: Dolomit, Kalk

Totes Gebirge Süd: Kalk

Dachsteingebirge Süd: Kalk

Triebener Tauern: Kalk

Grimmingstock (Dachsteingebirge): Kalk


Pause-Touren im extremen Fels

Kletterer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden bestimmt die 100 anspruchsvollen Touren aus dem Kultkletterführer „im extremen Fels – 100 legendäre Kletterführen in den Alpen“ kennen, denn sie gehören zu den begehrtesten Touren für Alpinkletterer. Das Buch erschien erstmals 1970, Autor war damals Walter Pause. 2015 wurde die Kletterbibel von Christoph Klein und Jürgen Winkler überarbeitet und so kam eine dritte Auflage heraus. Das Buch enthält 100 Touren aus dem gesamten Alpenraum, die typisch für die jeweilige Gebirgsregion sind und für damalige Verhältnisse extrem schwierig waren. Der Kletterführer wurde damals schnell zur Bibel eines jeden ambitionierten Alpinkletterers und das Sammeln von Pause-Touren wurde zu einer wichtigen Motivationsquelle. Auch heute sind die Touren noch sehr begehrt. Viele der Touren sind noch nach dem damaligen Zeitgeist (viele rostige Normalhaken) abgesichert und müssen mit mobilen Sicherungsmitteln ergänzt werden. Es gibt aber auch ein paar Touren, die gut mit Bohrhaken eingerichtet sind.

In der Steiermark gibt es insgesamt 4 der begehrten 100 Pause-Touren zu holen. Sie teilen sich in folgende Alpinklettergebiete auf (Routenname, Schwierigkeit, Wandhöhe):

Gesäuse:

  1. Rosskuppe Nordwestkante, V, A0 oder VI+, 500 m (Gesäuseberge)
  2. Dachl Nordwand (Diagonale), VI, A1 oder VII+, 350 m (Gesäuseberge)

Hochschwab:

  1. Stangenwand-Nebengipfel Südostpfeiler, VI, A0 oder VII, 320 m (Hochschwabgruppe)
  2. Schartenspitze Westkante, VI-, A0 oder VII-, 250 m (Hochschwabgruppe)

Alpinkletterführer

Gesamt-Steiermark:

  • Genuss-Kletteratlas Österreich Ost, Bd.2: Steiermark. Autoren: Kurt Schall, Gerhard Grabner, 1. Auflage (2005), ISBN-13: 978-3900533403

Grazer Bergland:

  • Grazer Bergland - Kletterführer. Autoren: Gerhard Grabner, Kurt Schall, Max Ostermayer, Schall-Verlag, 1. Auflage (2007), ISBN-13: 978-3900533458

Steirische Südseite der Raxalpe:

  • Kletterführer Höllenthal Rax und Schneeberg. 2000 Routen von 2 bis 11. Autor: Thomas Behm, 2013, Verlag: kletterfuehrer.net

Totes Gebirge:

  • Alpenvereinsführer Totes Gebirge. Autor: Gisbert Rabeder. 5. Auflage (2005), Verlag: Bergverlag Rother, ISBN-13: ‎ 978-3763312443

Gesäuseberge:

  • XEIS-AUSLESE. Autoren: Jürgen Reinmüller & Andreas Hollinger, Alpiner Rettungsdienst Gesäuse, 2. Auflage (2009), vergriffen
  • XEIS-AUSLESE: Ed Natur. Autoren: Jürgen Reinmüller & Andreas Hollinger, Alpiner Rettungsdienst Gesäuse, 1. Auflage 2015, EAN: 9999995375365
  • XEIS-EXTENSION. Autoren: Jürgen Reinmüller & Andreas Hollinger, Alpiner Rettungsdienst Gesäuse, 1. Auflage (2016), vergriffen

Absicherung

In der Steiermark findet man eine Vielzahl an alpin abgesicherten Routen, die unbedingt zusätzlich abgesichert werden müssen, aber auch sehr gut abgesicherte Sportkletterrouten, die ein angstfreies Steigen zulassen. Vor allem das Dachsteingebirge und die Gesäuseberge sind für ihre traditionellen Routen bekannt. In der Hochschwabgruppe kommen Kletterer, die sich nach klettergartenmäßiger Absicherung sehnen, auf ihre Kosten. 

Empfehlungen aus der Community

  9
Bewertung zu Rudlweg IV+ (IV obl.) am Pfaffenkogel (734m) von Philipp
25.07.2022 · Community
Immer wieder gern
mehr zeigen
Bewertung zu Grimming - Schneegrubengrat (Ostgrat) von Martin
Schöne Tour, das breite Einstiegsband ist von viel losem Gestein überzogen und daher extrem steinschlaggefährdet. Auch gab es im Juli 2020 einen Felssturz im Ostgrat, siehe https://www.meinbezirk.at/liezen/c-lokales/felssturz-am-grimming_a4145805 , dadurch fehlt (unserer Meinung nach) der gesamte Kamin incl. der großen Felsblöcke. Diese Stelle kann/muss jetzt links in der Wand über eine luftige ca 2+ umklettert werden: Vom Grat, direkt vor dem Felsaufschwung stehend (ehemaliger Kamin) zuerst nach links/waagerecht entlang einer Schwachstelle ein paar Meter in die Wand ausqueren (Gras, Schrofen, kleine Tritte/Griffe - Achtung, teilweise locker) und dann Diagonal rechts wieder zurück auf den Grat über die logische Linie. Dann befindet man sich direkt auf einem Grasvorsprung wieder auf dem Grat. Das Kriechband im oberen Teil der Tour kann bequem in direkter Linie nach oben umklettert werden (siehe Bergsteigen.com Topo gepunkte Linie).
mehr zeigen
Gemacht am 16.08.2020
Fellsturz von Juli 2020 direkt am Grat. Unserer Meinung nach fehlt der Kamin komplett.
Foto: Martin Daubner, ÖAV Sektion Salzburg
Fellsturz von Juli 2020 direkt am Grat. Unserer Meinung nach fehlt der Kamin komplett.
Foto: Martin Daubner, ÖAV Sektion Salzburg
Bewertung zu Grimming - Schneegrubengrat (Ostgrat) von Elli
10.09.2017 · Community
Absolut schöne, abwechslungsreiche und klettertechnisch nicht zu anspruchsvolle Gratkletterei, die zudem selbst an schönen Sommertagen sehr ruhig und einsam sein dürfte. Dennoch: sehr anspruchsvoll, da sowohl die schmierigen, steilen Schrofen, als auch die tatsächlich zahlreichen losen Tritte und Griffe durchgehend vollste Konzentration verlangen. Gute Orientierung und aufmerksame Routenwahl erforderlich, da bis dato nicht markiert und nur spärlich mit Steindauben versehen. Für sichere Kletterer sehr empfehlenswert ist die Kombination mit dem Abstieg über den markierten und deutlich stärker frequentierten Süd-Ost-Grat, hier ist folglich auf ggf. erforderliches Ausweichen und noch mehr auf möglichen Steinschlag zu achten!
mehr zeigen
Frühes Starten lohnt sich hier nicht zuletzt aufgrund der tagsüber anstehenden Hitze im Grat!
Foto: Elli Bräumann, Community
Zustieg bis in den oberen Teil der "Schneegrube"
Foto: Elli Bräumann, Community
Aus- und Tiefblicke
Foto: Elli Bräumann, Community
Sonntag, 10. September 2017, 19:33 Uhr
Foto: Elli Bräumann, Community
Sonntag, 10. September 2017, 19:34 Uhr
Foto: Elli Bräumann, Community
Alles anzeigen Weniger anzeigen

Alpinklettertouren in der Umgebung

Weitere Regionen für Alpinklettertouren in der Steiermark

Ähnliche Touren in der Steiermark