Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Bergtour

Dreitägige Bergtour zu den Triglav-Seen und nach Krn (2244 m)

Bergtour · Julische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Turizem Dolina Soce Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hütte Zasavska koča auf Prehodavci, Razor im Hintergrund
    / Hütte Zasavska koča auf Prehodavci, Razor im Hintergrund
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Gumpen im Bach Trebiščnica über Trenta
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Jagdhütte auf Trebiški dol
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Bavški Grintavec vom Weg nach Prehodavci
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Prehodavci mit Triglav im Hintergrund
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Gämse unter Prehodavci
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Razor und Kriški podi aus Prehodavci
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Drežnica (links unten), Soča-Tal in Richtung Žaga und Kanin-Gebirge
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Der Gipfel von Krn
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Krn-See im frühen Frühling (vom Gipfel des Berges Krn)
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Triglav und das Sieben-Seen-Tal in der Ferne (Blick vom Gipfel des Berges Krn)
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
  • / Die Schützhütte Gomiščkovo zavetišče auf Krn
    Foto: Darjo Berra, Turizem Dolina Soce
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 40 35 30 25 20 15 10 5 km

Eine Bergtour, die Sie in drei Tagen ins Herz des Nationalparks Triglav führt und Sie mit allen Schönheiten der Bergwelt der Julischen Alpen verzaubert.
schwer
44,2 km
20:32 h
3003 hm
3096 hm
Der Weg führt Sie aus dem schönen Trenta-Tal hinauf bis zur Hütte Zasavska koča auf Prehodavci (2071 m), wo das Tal der Triglav-Seen endet. Dann steigen Sie an den Seen vorbei hinunter zur Sieben-Seen-Hütte (Koča pri Triglavskih jezerih; 1685 m) ab, wo Sie die erste Nacht übernachten. Der Weg des zweiten Tages führt Sie an der Hütte Dom na Komni vorbei über den Vratca-Sattel (1803 m) - mit der Möglichkeit des Aufstiegs zum nahe gelegenen Bogatin (1977 m) - zur Krn-See-Hütte (Koča pri Krnskih jezerih; 1385 m), wo der zweite Tag Ihrer Wanderung in den Julischen Alpen zu Ende geht. Am dritten Tag steigen Sie am Krn-See vorbei zum höchsten Punkt auf, und zwar auf den mächtigen Aussichtpunkt über das Soča-Tal, den historischen Berg Krn (2244 m), und steigen auf seinem Südwesthang ins Dorf Drežnica ab, wo Sie Ihre Tour in den Julischen Alpen auch beenden.

Autorentipp

Die Tour eignet sich sowohl für konditionell gut vorbereitete Wanderer als auch für Familien mit erwachsenen Kindern.
outdooractive.com User
Autor
Darjo Berra
Aktualisierung: 23.06.2019

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Krn 2245 m, 2215 m
Tiefster Punkt
Drežnica, 542 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die gesamte Strecke führt auf praktisch ungefährlichen Bergwegen und bei einer Wetterverschlechterung haben Sie die Möglichkeit, in mindestens fünf Berghütten auf der Strecke zu warten. Die Benutzung von Bergwegen erfolgt auf eigene Verantwortung.

Der Großteil der Strecken ist stark der Sonne ausgesetzt, daher wird empfohlen, Schutzbedeckungen und Schutzcremes zu verwenden.

Bei völligen Winterbedingungen wird die Tour abgeraten.

Bei einer Winterwanderung müssen Sie besonders beim Aufstieg von Trenta nach Prehodavci vorsichtig sein, da Sie mehrere aktive Lawinenhänge überqueren. Alle Hütten auf dem Weg haben auch Winterräume, aber sie werden nicht gewartet.

Ausrüstung

Gute Bergschuhe, Wanderstöcke, Schutzhut, Ersatzkleidung für zwei Tage, Regenumhang für die Berge, Erste-Hilfe-Set, ausreichend Getränke, eventuell Schlafsack.

Weitere Infos und Links

Die Tour ist technisch anspruchslos, aber in Bezug auf Zeit und Entfernung lang, daher empfehlen wir die Tour nur konditionell gut vorbereiteten Bergsteigern.

Wenn Sie meinen, dass die Distanz und die Anstrengung für drei Tage zu viel sind, kann man die Tour auf vier Tage verlängern. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, die erste Nacht in der Hütte Zasavska Koča auf Prehodavci, die zweite Nacht in der Hütte Koča pod Bogatinom und die dritte Nacht in der Schützhütte Gomiščkovo zavetišče auf Krn zu übernachten. Den unerfahrenen Bergsteiger empfehlen wir einen Bergführer zu mieten https://www.soca-valley.com/de/soca-tal/servicedienstleister/fremdenfuhrer/.

Informationen zu Bergwegen und Hütten finden Sie unter https://en.pzs.si/.

In den Sommermonaten ist die Buchung eines Hüttenbettes fast obligatorisch.

Start

Parkplatz vor dem Informationszentrum des Nationalparks Triglav in Trenta (634 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.380655, 13.752285
UTM
33T 404051 5137098

Ziel

Gasthaus Jelkin hram in Drežnica

Wegbeschreibung

Sie beginnen die fast 50 Kilometer lange und drei Tage dauernde Tour im Dorf Trenta im oberen Teil des Soča-Tals. Sie lassen das Auto auf dem Parkplatz vor dem Informationszentrum des Nationalparks Triglav (in unmittelbarer Nähe befindet sich auch eine Bushaltestelle) stehen. Dann gehen Sie zurück in Richtung Bovec und nach ca. 300 Metern biegen Sie auf eine Schotterstraße bergauf zur Alm Lepoč ab. Nach ein paar hundert Metern auf der Schotterstraße biegen Sie auf einen markierten Bergweg ab, der Sie langsam bergauf führt, über die Alm Trebiški dol bis zur Kreuzung der Wege zum Zadnjica-Tal und Sattel Prehodavci. Von hier bis praktisch zur Hütte können Sie die Meisterhaftigkeit der Baumeister bewundern, die im Ersten Weltkrieg den militärischen Versorgungsweg erbauten. Der Weg ist sehr sinnvoll und unermüdend bis zur Hütte Zasavska koča auf dem Gipfel des Prehodavci angelegt. Nach der Erfrischung und dem Genießen der Blicke auf den größten Teil der Julischen Alpen (vorangehend Razor, Prisojnik und Jalovec) wird ein markierter und gut ausgetretener Weg Sie durch das Tal der Triglav-Seen (Sieben-Seen) hinunter führen. Auf dem Weg haben Sie die Möglichkeit, fast alle Seen zu sehen, wir bitten Sie jedoch, nicht in ihnen zu schwimmen, da dies zu ihrer Verschmutzung führt. Nach ungefähr acht Stunden Fußmarsch sehen Sie die wunderschöne Hütte Koča pri Triglavskih jezerih, die auch Ihr erster Stopp für die Nacht ist.

Am nächsten Tag gehen Sie in Richtung der Hütte Koča pod Bogatinom, die man nach etwa drei Stunden Fußmarsch im wunderschönen Ambiente der im Hochgebirge wachsenden Lärchen und Fichten erreicht. Nach der Erfrischung beginnt der Weg zum Sattel Vratca (1803 m) anzusteigen. Von hier haben Sie die Möglichkeit in einer schlechten Stunde den nahe stehenden Bogatin (1977 m) zu besteigen, wo Sie einen atemberaubenden Blick auf fast den ganzen zurückgelegten Weg haben und natürlich auf unseren mächtigen Berg, Triglav (2864 m). Auf dem Weg der Besteigung kehren Sie zum Sattel zurück und an den Ruinen der alten Militäranlagen aus dem Ersten Weltkrieg vorbei steigen Sie langsam zur Alm Duplje und zur Hütte Dom pri Krnskih jezerih (1385 m) in ihrer Nähe. Nach einem ganztägigen Fußmarsch tut Ihnen die Erholung in der Hütte, die in der Ruhe der mächtigen Bergfichten steht, sicherlich gut.

Am dritten Tag der Wanderung erreichen Sie nach etwa fünfzehn Minuten den Krn-See, eine Perle unter den slowenischen Alpenseen. Darüber steigt der Weg langsam zum Gipfel des Krn (2245 m) an, der auch der höchste Gipfel der gesamten Tour sein wird. Unmittelbar unter dem Gipfel können Sie sich in der Schutzhütte Gomiščkovo zavetišče erfrischen, wo Sie bei einer Verschlechterung des Wetters oder übermäßiger Müdigkeit auch übernachten können. Es folgt der Abstieg zum Dorf Drežnica auf dem üblichen Bergweg (meiden Sie lieber den Kletterweg von Silvo Koren, da der zum Abstieg zu anspruchsvoll ist). Nach einer ganztägigen Wanderung erreichen Sie am Nachmittag das idyllische Dorf Drežnica, wo Sie mehrere Übernachtungsmöglichkeiten haben, oder Sie mieten einen Transportführer, der Sie ins nahe gelegene Kobarid fährt. Wenn Sie im oberen Teil des Soča-Tals einquartiert sind, haben Sie um 21:00 Uhr die letzte Busverbindung nach Bovec.

Die gesamte Tour kann man auch auf vier oder fünf Tage verlängern, wenn Sie der Meinung sind, dass die täglichen Etappen zu lang oder zu anstrengend sind.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Juni bis Ende September gibt es eine Busverbindung von Bovec und Kranjska Gora nach Trenta.

Im Juli und August gibt es eine Busverbindung Hop On Hop Off zwischen Drežnica und Kobarid.

Anfahrt

Der Beginn der Tour ist in Trenta, direkt neben der Landesstraße Nr. 206.

Parken

Kostenloser, unbewachter Parkplatz befinden sich direkt neben dem Informationszentrum des Nationalparks Triglav in Trenta.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Jože Dobnik: Vodnik po planinskih kočah v Sloveniji (PZS). (Führer zu den Berghütten Sloweniens)

Planinska zveza Slovenije: Slovenska planinska pot. (Slowenischer Gebirgspfad)

Kartenempfehlungen des Autors

Touristische Karte der Gemeinde Bovec 1:40 000 (Turizem Dolina Soče).

Nationalpark Triglav 1:50 000 (Kartografija).

Julische Alpen 1:50 000 (Sidarta).

Nationalpark Triglav 1:50 000 (PZS).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
44,2 km
Dauer
20:32h
Aufstieg
3003 hm
Abstieg
3096 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.