Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Mangart 2678 m und Trabanten, Julischen Alpen

· 4 Bewertungen · Bergtour · Julische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Linz Verifizierter Partner 
  • Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    / Zeit-Wege-Diagramm im Detail
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Mangart vom Predilpass
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Oberster Parkplatz 2040 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Forcella Mangart 2166 m mit Tiefblick nach Norden
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Kleiner Mangart
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Die erste Schlucht am slowenischen Klettersteig
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Durchschlupf 2555 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Bergdohle im Anflug zum Kreuz
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick zum Traiglav, dem Höchsten
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Gipfelkreuz 2678 m mit Glockner
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Abzweig 2530 m mit Blick zum Jalovec
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Blick vom Travnik 2200 m zum Mangart
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Die ersten Schatten, Travnikblick 2200 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Scala Nordgipfel 2167m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Am Skalakamm Hochspitz 2166 m (Edelweiß)
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • / Rückblick vom Naturpark zum Mangart
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 6 5 4 3 2 1 km Monte Mangart 2677 m Lahnscharte 2055 m Skala 2166 m Mt. Traunig 2200 m Skala 2166 m

Großartige und im Spätherbst einsame Tour auf einen grandiosen Grenz- und Aussichtsgipfel mit zwei leichten Klettersteigen auf italienischer und slowenischer Seite.

mittel
Strecke 7 km
3:05 h
875 hm
875 hm

Sehr schöne, nicht allzu lange Klettersteigtour auf den aussichtsreichen Monte Mangart, Travnik und Skalakamm. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist unbedingt erforderlich! Auch im Abstieg vom Mangart ist ein Schneefeld zu queren, das am nördlichen Ende in eine steile Wand abbricht.

Skala 2166 m und Travnik 2200 m sind lohnende Abstecher. Für Bergsteiger sind die Klettersteige, bei trockener Witterung eher einfach und wenn kaum jemand unterwegs ist, die Würze der Tour.

Autorentipp

Diagramm komplett ausdrucken:

In die Grafik klicken, rechte Maustaste "Grafik anzeigen" diese erscheint komplett. Wieder rechte Maustaste, "Grafik speichen unter" und mit Namen speichern. Dann kann man es korrekt, also ganz ausdrucken.

 

Profilbild von Karl Linecker
Autor
Karl Linecker 
Aktualisierung: 19.09.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Mangart, 2.678 m
Tiefster Punkt
oberster Parkplatz, 2.040 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Start

Parkplatz Ende Mangart Bergstraße (2.042 m)
Koordinaten:
DD
46.444031, 13.640431
GMS
46°26'38.5"N 13°38'25.6"E
UTM
33T 395571 5144282
w3w 
///boxen.hervorruft.ballungsraum

Ziel

Parkplatz Ende Mangart Bergstraße

Wegbeschreibung

Wegbeschreibung:   Siehe auch detailliertes "Zeit-Weg-Diagramm in der Bildergalerie".

ANSTIEG: Vom Parkplatz 2040 m rechts zur Mangartscharte 2166 m, bei der Abzweigung rechtshaltend queren zum Einstieg 2240 m vom slowenischen Klettersteig. Der Klettersteig (A/B/C) folgt einem System von steilen Rinnen, Schluchten, Verschneidungen und Rampen (I-II) und ist stets gut gesichert. Durch einen Durchschlupf auf 2555 m und ab ca. 2600m über den flacher werdenden Gipfelhang in einem Bogen nach O zum Gipfelkreuz am Mangart (2678m). 660 HM und 1 1/2 Std. flott.

ABSTIEG und Übergänge: Auf dem Normalweg, der jedoch auch sehr steil und teilweise gesichert ist zunächst nach Osten und dann auf 2530 m in einem Bogen links hinab zur Ferrata Italiana (2455 m). Auf 2210 m treffen wir auf die Abzweigung des slowenischen Klettersteiges und sogleich ist die Forcella Mangart 2166 m erreicht.

Von hier wandert man auf dem markierten Steig auf 2140 m hinab und kann rasch und leicht den Travnik (2200 m) besteigen. Am Anstiegsweg zum Parkplatz und zur Forca della Lavina 2055 m mit Tafel. Nun weglos oder auf Pfadspuren zum Skala Nordgipfel (2167 m). Von dort kurz zurück in eine Scharte und am Grat zum Hochspitz Gipfel (2166 m) auf dem die Edelweiss blühen. In der Folge rasch hinab zum Parkplatz mit Auto. 215 HM und gut 1 1/2 Std. zügig.

Insgesamt: 875 HM und gut 3 Std. zügig. Wegstrecke ca. 7 km.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnstrecke Villach (A) - Tarvis (I) bis Bahnhof Tarvis ÖBB: www.oebb.at

Weiter per Bus oder Taxi zum Predilpass und links zur Mautstraße.

Anfahrt

Mit dem Auto fährt man auf der Südautobahn (A2) von Villach  bis nach Tarvis, S-wärts abzweigen in das Valle Rio del Lago, kurz nach Cave O-wärts abzweigen und über den Predilpass nach Slowenien. Etwa 3km nach der Passhöhe zweigt eine rund 10km lange asphaltierte Mautstraße ( einspurig) nach links zur Lahnscharte (2055m) ab. Dort Parkmöglichkeit.

Parken

Ausreichende Parkplätze vorhanden.

Koordinaten

DD
46.444031, 13.640431
GMS
46°26'38.5"N 13°38'25.6"E
UTM
33T 395571 5144282
w3w 
///boxen.hervorruft.ballungsraum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass 064 1:25000, Julische Alpen

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(4)
Martin
21.07.2020 · Community
Wir haben heute über den beschriebenen Weg den Mangart bestiegen. Tolle Ausblicke, auch zwischendurch. Beim Abstieg muss man über einzelne Schneefelder. Aufgrund Bauarbeiten an der Straße haben wir bei 1890m geparkt und mussten erst noch 150Hm zum Start hochsteigen. Unterm Strich hat aber alleine der Aufstieg schon 3 Stunden gedauert und wir haben bei vielen Kletterpassagen nicht eingehakt, waren also etwas flotter unterwegs, haben aber immer wieder angehalten und Fotos gemacht. Die erste Pause war auf dem Gipfel. Ich empfehle daher, die Zeit deutlich großzügiger zu planen. Am Gipfel haben wir eine Familie mit 2 Kindern getroffen, die seit 4 Std unterwegs war. Die haben sich auch beim Abstieg auf der italienischen Seite deutlich schwerer getan, ich würde diese Tour nicht für Kinder empfehlen. Insgesamt waren wir rund 6 (statt der angesetzten 3,25) Stunden unterwegs, wobei wir beim Abstieg vom Regen, Hagel und Gewitter überrascht wurden.
mehr zeigen
Gemacht am 21.07.2020
Foto: Martin, Community
Foto: Martin, Community
Christian Forker 
16.07.2019 · Community
Wunderschöne Tour, jedoch eigentlich kein Klettersteig, sondern ein teilweise gesicherter Steig (zu ca 2/3 nicht gesichert, teils Kraxelei im ersten Grad). Die ungesicherten Stellen sind jedoch alle gut zu meistern, wenn man etwas Erfahrung am Berg hat. Der Abstieg erfolgt über den Normalweg, über den die meisten Gipfelbesucher auch aufsteigen. Dieser Normalweg ist teils recht steil und durch viele lose Steinchen rutschig/nervig und auch teils seilgesichert.
mehr zeigen
Gemacht am 01.07.2019
Blick während Zustieg auf den Normalweg (oberhalb vom Schneefeld)
Foto: Christian Forker, Community
in der Rinne verläuft der Steig
Foto: Christian Forker, Community
oberhalb der Gruppe (1/3 des Gesamtwegs) nur noch wenige Sicherungen
Foto: Christian Forker, Community
hier nochmal mit Sicherung
Foto: Christian Forker, Community
Kraxelei ohne Sicherung, hier erschwert durch Schmelzwasser
Foto: Christian Forker, Community
immer wieder auch Gehpassagen
Foto: Christian Forker, Community
Toffi Fee
03.08.2018 · Community
Der hier beschriebene Weg im Aufstieg ist in Wirklichkeit im Klettersteig-Bereich nur A/B. Die Trabanten sind aufgrund von Zäunen nicht begehbar (zumindest, als wir oben waren 01.08.2017). Im Abstieg kommen einem Heerscharen von Menschen entgegen! Am besten ganz ganz früh morgens starten
mehr zeigen
Mangart Summit
Foto: Toffi Fee, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Blick während Zustieg auf den Normalweg (oberhalb vom Schneefeld)
in der Rinne verläuft der Steig
+ 6

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7 km
Dauer
3:05 h
Aufstieg
875 hm
Abstieg
875 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.