Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Triglav (2.864m) - Berg- & Klettersteigtour über den Bambergweg auf den höchsten Berg Sloweniens

· 3 Bewertungen · Bergtour · Oberkrain
Profilbild von Florian Fischer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Florian Fischer
  • Wanderparkplatz im Triglav-Nationalpark
    Wanderparkplatz im Triglav-Nationalpark
    Foto: Florian Fischer, Community
m 2500 2000 1500 1000 500 12 10 8 6 4 2 km
Zweitägige Berg- und Klettersteigtour auf den Triglav, das Wahrzeichen und Nationalheiligtum Sloweniens, am 29. Juli 2019.
schwer
Strecke 13,7 km
11:00 h
2.010 hm
2.010 hm
2.864 hm
992 hm
Ausgangspunkt der Bergtour bildet der Wanderparkplatz im Triglav-Nationalpark ca. 10km südwestlich von Mojstrana. Der Aufstieg erfolgt über den Klettersteig des Bambergwegs mit einer Schwierigkeit von B/C, stellenweise Felskletterei der Schwierigkeit I. Nach der Überschreitung des Gipfels kann auf der Berghütte Triglavski dom na Kredarici (Triglavhaus) übernachtet werden. Der Abstieg führt über den nicht zu unterschätzenden Tominšek-Weg wieder hinab ins Tal zum Ausgangspunkt.

Autorentipp

Als Übernachtungsmöglichkeit vor und nach der Besteigung des Triglav bieten sich umliegende Campingplätze (z.B. Camp Špik) an.

Ein Besuch der nahegelegenen Vintgar-Klamm ist absolut lohnenswert.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
2.864 m
Tiefster Punkt
992 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Wegearten

Naturweg 14,95%Pfad 83,61%Unbekannt 1,43%
Naturweg
2,1 km
Pfad
11,5 km
Unbekannt
0,2 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Durch die hohen Besucherzahlen besteht ein hohes Risiko von Steinschlag aufgrund anderer Wanderer. Daher ist ein Helm Pflicht.

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind dringend notwendig. Nicht alle ausgesetzten Passagen sind versichert, wodurch Absturzgefahr besteht.

Das Leitungswasser des Triglavhauses ist nicht trinkbar. Daher sollte entsprechend viel Wasser mitgenommen werden. Die Möglichkeit Getränke in Flaschen zu kaufen besteht jedoch.

Weitere Infos und Links

Triglavski dom na Kredarici (Triglavhaus): https://www.pd-ljmatica.si/Cabins/24/Triglavski-dom-na-Kredarici  (englisch)

Camp Špik: https://www.camp-spik.com/de/

Vintgar-Klamm: http://www.bled.si/de/sehenswurdigkeiten/naturliche-sehenswurdigkeiten/vintgar-klamm

Start

Wanderparkplatz im Triglav-Nationalpark (992 m)
Koordinaten:
DD
46.412782, 13.846611
GMS
46°24'46.0"N 13°50'47.8"E
UTM
33T 411357 5140558
w3w 
///assoziierten.dekaden.eichen
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wanderparkplatz im Triglav-Nationalpark

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz folgt man zunächst dem Schotterweg vorbei an den Hütten Slajmerjev dom v Vratih und Aljažev dom v Vratih. Nach ca. 2,6km erreicht man eine Weggabelung. Links führt der frequentiertere Pragweg in Richtung Gipfel. Wir wählen den etwas schwierigeren Bambergweg, halten uns rechts und folgen dem Schotterweg in Richtung Luknja-Scharte. Diese erreicht man etwa nach weiteren 2km. Auf den letzten Metern springen zwei nicht besonders scheue Steinböcke nur wenige Meter entfernt über den Fels. Nun befindet man sich nach den ersten 750hm Aufstieg bereits nahe an der Baumgrenze. (T2, 2h)

Nach eine kurzen Pause mit wunderbarem Blick zurück ins Vrata-Tal legen wir unser Klettersteigausrüstung an, da sich der Einstieg des Steigs nur wenige Meter entfernt befindet. Wir folgen der Wegmarkierung "Plemenice" und treffen auf lediglich 2 weitere Wandergruppen. Der Klettersteig selbst besitzt die Schwierigkeit B/C und ist an den meisten Stellen gut versichert. In manchen Abschnitten sind keine Sicherungsseile vorhanden, was bei etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit jedoch kein Problem darstellt. Die Kletterschwierigkeit ist mit I angegeben. Nach ca. 2½h Kletterei, die von kleinen Gehpausen unterbrochen wird, erreichen das Hochplateau auf ca. 2250m. (B/C, I, 2½h)

Auf dem deutlich flachenen Hochplateau folgt man dem gut erkennbaren Wanderpfad ca. 1,5km. Die dabei zurückgelegten 300hm empfinden wir nach dem steilen Kletterabschnitt als verhältnismäßig eben. (T4, 1h)

Nach ca. einer Stunde Gehzeit erreichen wir nun den Südanstieg des Triglav. Dieser ist dem vorherigen Kletterabschnitt sehr ähnlich. Versicherte Klettersteigpassagen wechseln sich mit ungesicherten Passagen ab. Durch die tiefhängenden Wolken und den eingesetzten Nieselregen ist der Fels etwas nass, was das Vorankommen etwas verlangsamt und ungemütlich kalt macht. Nach ca. 1½h taucht plötzlich im Nebel das Steh-Biwak auf, das den Gipfel des Triglav markiert. Aufgrund des schlechten Wetters sind nur wenige Personen am Gipfel anzutreffen. (T5, B/C, I, 1½h)

Nach dem obligatorischen Gipfelfoto machen wir uns ziemlich bald an den Abstieg zur Hütte. Dieser führt über den Nebengipfel Mali Triglav eine steile Passage 350hm bergab. Da dies der Normalweg auf den Gipfel ist, sind die einzelnen Abschnitte sehr gut mit Seilen und Stangen versichert. Da immer wieder Gegenverkehr auftritt und die Bergsteiger aufeinander warten müssen, zieht sich der Abstieg etwas in die Länge. Nach ca. 1½h erreichen wir dann das Triglavski dom na Kredarici (Triglavhaus), das wir für eine Übernachtung nutzen. (T5, B, 1½h)

Die Hütte selbst ist verhältnismäßig groß und bietet viele Schlafplätze. ACHTUNG: Das Leitungswasser der Hütte ist als "nicht trinkbar" gekennzeichnet. Daher sollte entsprechend Wasser für zwei Tage eingepackt werden. Außerdem gibt es auf der Hütte keine Duschen und man muss mit mit kaltem Wasser und einem Waschlappen auskommen.

Am nächsten Morgen geht es zunächst 1,7km und 375hm auf Stein- und Geröllhängen bei deutlich besserem Wetter und wunderschöner Aussicht auf die umliegenden Gipfel bergab. nach ca. 1¼h erreichen wir die Abzweigung, an der Abstieg links über den Pragweg und rechts/geradeaus über den Tominšek-Weg zurück ins Tal führt. (T4, 1¼h)

Wir entscheiden uns für die letztere Variante und folgen dem zunächst wie ein einfacher Wanderpfad anmutenden Weg, der jedoch sehr schnell in einen Klettersteig der Schwierigkeit A/B übergeht. Wenige Kletterstellen sind nicht versichert, aber nicht besonders schwierig. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind jedoch absolut Voraussetzung. (T5, A/B, 1¾h)

Nach und nach geht der Klettersteig in einen immer flacher und wenig steiniger werdenden Waldweg über. Im Tal angekommen läuft der Weg ca. 400m vor der Hütte Aljažev dom v Vratih mit dem gestrigen, für den Aufstieg genutzten Weg zusammen. Diesem folgt man nun noch wenige hundert Meter zurück zum Parkplatz (T3+, 1h)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Über die Staatsstraße 201 nach Mojstrana. Wer sich die Maut für den Karawankentunnel und die slowenische Autobahnmaut sparen möchte, kann von Villach über den ca. 15km westlich gelegenen Wurzenpass anreisen.

In Mojstrana folgt man der Straße durch den Ort und der Straße/Schotterpiste "Triglavska cesta" ca. 10km in den Nationalpark bis zum Wanderparkplatz.

Parken

Wanderparkplatz im Nationalpark (einmalig 3,50€, Stand: Juli 2019)

Koordinaten

DD
46.412782, 13.846611
GMS
46°24'46.0"N 13°50'47.8"E
UTM
33T 411357 5140558
w3w 
///assoziierten.dekaden.eichen
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

  • Knöchelhohe Wanderschuhe
  • evtl. Wanderstöcke
  • Klettersteigset
  • Helm (!)
  • Regenkleidung (nach Bedarf)

Fragen & Antworten

Frage von Rudi Schaumberger (RuSch)  · 08.07.2022 · Community
Wir sind eine Gruppe mit 11 Personen und möchten vor und nach der Tour Nähe Parkplatz nächtigen Wer kann uns einen Tipp geben
mehr zeigen
Frage von Michael Rösch · 04.08.2019 · Community
Wir wollen die Tour in ein paar Tagen gehen. Steigeisen werden im Moment nicht gebraucht, oder? Ist die Tour auch an einem Tag (ohne Übernachtung) machbar? Schon mal vielen Dank!
mehr zeigen
Antwort von Florian Fischer · 07.08.2019 · Community
Steigeisen sind nicht notwendig. Wir mussten beim Abstieg lediglich ein kleines Schneefeld mit max. 20m überqueren, also kein Problem. Die Tour ist prinzipiell an einem Tag machbar, dann aber konditionell sehr anspruchsvoll.

Bewertungen

4,7
(3)
Gudrun Troyer 
24.08.2021 · Community
an einem Tag gemacht 😊 schön und lang
mehr zeigen
Gemacht am 07.08.2021
Wolfgang Wagner
13.08.2020 · Community
Alles viel begangen, top markiert, gut gesichert, bin es in 7 Stunden durchgelaufen, inklusive Hüttenstop.
mehr zeigen
Gemacht am 09.08.2020
Foto: Wolfgang Wagner, Community
Philipp Mintken
22.04.2020 · Community
Sehr gute Route. An einem Tag machbar. Je nachdem ist mit 10-11 h zu rechnen. Unbedingt dem Weg in diese Richtung gehen. Abwärts zur Luknja Scharte ist aufgrund mäßiger Wegverhältnisse und maroder Sicherungen nicht empfehlenswert, kostet viel Zeit und ist ein wahrer Nervenkitzel. Insgesamt ist der Bamberg-Weg wenig begangen. Insgesamt sind aus meiner Sicht Klettersteigset und Helm (für Steinschlag!) durchaus sinnvoll. Ein Großteil der Slowenen nutzen diese nicht.
mehr zeigen
Gemacht am 09.09.2018

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,7 km
Dauer
11:00 h
Aufstieg
2.010 hm
Abstieg
2.010 hm
Höchster Punkt
2.864 hm
Tiefster Punkt
992 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour ausgesetzt versicherte Passagen Kletterstellen Grat

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.