Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Fernwanderweg

Etappe 23 Alpe-Adria-Trail: Kranjska Gora - Trenta

· 22 Bewertungen · Fernwanderweg · Slowenien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail Verifizierter Partner 
  • Russische Kapelle
    / Russische Kapelle
    Foto: , LTO Kranjska Gora
  • / Zelenci
    Foto: Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Vrsic-Sattel
    Foto: Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Trenta Nationalparkhaus
    Foto: Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Zoisova zvončnica, Jože Mihelič
    Foto: , Jože Mihelič
  • / Julius Kugy Denkmal
    Foto: Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Heidnisches Mädchen - Ajdovska Deklica
    Foto: Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Kranjska Gora
    Foto: , Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Jasna
    Foto: , Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
  • / Vršič
    Foto: , Kärnten Werbung GmbH - AlpeAdriaTrail
m 2000 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Alpinum Juliana, botanischer Alpengarten Dr. Julius Kugy monument Triglav National Park Soča Quelle Russische Kapelle

Diese Etappe beginnt in Kranjska Gora, führt vorbei am Hotel Lek zu den Seen von Jasna und von dort weiter auf einem Waldweg nach Erika. Man wandert über Almen und
durch Wälder, dem Bergbach Pišnica entlang und vorbei an der Schutzhütte Mihov dom und der russischen Kapelle. Von dort geht es weiter am alten Eselspfad zum Vršič-Pass, dem
höchsten Gebirgspass der Julischen Alpen. Anschließend wandern Sie bergab zur Soča-Quelle und weiter zum Etappenziel nach Trenta.
mittel
20,5 km
8:00 h
918 hm
1108 hm
Die Etappe beginnt in Kranjska Gora (810 m) und führt vorbei am Hotel Lek zu den Seen von Jasna und von dort weiter auf einem Waldweg nach Erika. Man wandert über Almen und durch Wälder, dem Bergbach Pišnica entlang und vorbei an der Schutzhütte Mihov dom (auf 1085 m) und der russischen Kapelle, und von dort weiter am alten Eselspfad zum Gipfel des Vršič (1688 m). Bis zum Aussichtspunkt, von dem aus man das Felsgesicht einer Jungfrau (Ajdovska deklica) sehen kann, sind es nur mehr ein paar Schritte. Die russische Kapelle und Ajdovska deklica sind die magischen Punkte dieses Abschnitts.

Vom Vršič ins Trentatal geht man die Straße entlang. 200 Meter unter der zweiten (26.) Kurve wechselt man unter der Straße auf den Wanderweg und folgt den Markierungen des slowenischen Alpenvereins bis zum Parkplatz vor der Hütte an der Quelle der Soča. Hinter der Hütte führt der Wanderweg weiter zur Quelle. Gehen Sie denselben Weg wieder zurück.

In der Nähe des Parkplatzes zeigt eine große Schautafel den Weg zum Soča Trail. Die typischen kleinen Infopfähle des Triglav Nationalparks weisen den Weg zum Informationszentrum im Trenta-Haus.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1685 m
Tiefster Punkt
622 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Tičarjev dom na Vršiču
Koča pri izviru Soče
Kekčeva domačija

Sicherheitshinweise

Werfen Sie Ihren Müll nicht weg. Halten Sie die Umwelt sauber. Im Winter Gefahr von Lawinenabgängen am Vršič.

Ausrüstung

Ordentliche Wanderausrüstung, gutes Schuhwerk und Trinkwasser

Weitere Infos und Links

Kranjska Gora und Umgebung und die Julischen Alpen lassen sich auf unterschiedliche Weise entdecken: beim Aktivurlaub, oder beim Entspannen. Entdecken Sie das Natur- und Kulturerbe, erforschen Sie die Geheimnisse des Wohlergehens im umfangreichen Wellnessangebot, oder erkunden Sie die sagenumwobene Vergangenheit des Zgornjesavska-Tals mit Ihrer Familie. Die Region ist auch für Geschäftstermine und gesellschaftliche Anlässe ideal. Langweilig wird es den Gästen hier sicherlich nie. Weitere Informationen: Tourismusinformation Kranjska Gora,   00386 (0)4 580 9440, E-Mail: info@kranjska-gora.si, www.kranjska-gora.si

Start

Kranjska Gora (811 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.484776, 13.782424
UTM
33T 406547 5148631

Ziel

Trenta

Wegbeschreibung

Von Kranjska Gora (810 m) folgen wir dem Wanderweg Nr. 7 vorbei am Hotel Lek zu den Seen von Jasna und weiter bis Erika. Wir wandern weiter über Almen und durch Wälder, dem Bergbach Pišnica entlang und vorbei an der Schutzhütte Mihov dom (auf 1085 m) und der russischen Kapelle. Von dort geht es weiter am alten Eselspfad zum Gipfel des Vršič (1688 m). Bis zum Aussichtspunkt, von dem aus man das Felsgesicht einer Jungfrau (Ajdovska deklica) sehen kann, sind es nur mehr ein paar Schritte. Die russische Kapelle und Ajdovska deklica sind die magischen Punkte dieses Abschnitts.

Vom Vršič ins Trentatal wandern wir die Straße entlang. 200 Meter unter der zweiten (26.) Kurve wechselt man unter der Straße auf den Wanderweg und folgt den Markierungen des slowenischen Alpenvereins bis zum Parkplatz vor der Hütte an der Quelle der Soča. Hinter der Hütte führt der Wanderweg weiter zur Quelle. Gehen Sie denselben Weg wieder zurück.

In der Nähe des Parkplatzes zeigt eine große Schautafel den Weg zum Soča Trail. Die typischen kleinen Infopfähle des Triglav Nationalparks weisen den Weg zum Informationszentrum im Trenta-Haus.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus Jesenice – Kranjska Gora

Anfahrt

Bus/Auto

Von Slowenien kommend erreicht man Kranjsk Gora über die Straße Laibach-Kranj-Jesenice-Kranjska Gora; von Österreich kommend von Villach über den Wurzenpass oder durch den Karawankentunnel; von Italien kommend über den Grenzübergang Rateče. Anfahrt maximal 30 Minuten auf der Autobahn in Italien (Tarvis) – 23 km, E55 (A4), Österreich (Villach) – 17 km, E55 (A2, A11) oder Slowenien (Karawankentunnel) – 19 km, E61 (A2).

Zug/Bus

Zug bis Jesenice, dann weiter per Bus nach Kranjska Gora (20 km), oder per Bus nach Tarvis und weiter per Taxi nach Kranjska Gora (18 km); bzw. Bus nach Villach und dann per Taxi nach Kranjska Gora (18 km).

Flugzeug

Der Flughafen Laibach (Slowenien) ist 45 Minuten (66 km) von Kranjska Gora entfernt; Entfernung vom Flughafen Klagenfurt (Österreich) 40 Minuten bzw. 60 km.

Parken

Gratisparkplätze in Kranjska Gora
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Frage von Alfred Weber  · 02.10.2019 · Community
wie kann ich die GPX Datei auf den Garmin Etrex exportieren?
mehr zeigen
Antwort von werner schmid · 02.10.2019 · Community
Kann ich leider nicht beantworten!

Bewertungen

4,5
(22)
K K 
27.10.2019 · Community
950m Aufstieg, 1114m Abstieg, knapp 7 Std reine Gehzeit, 27 km von Unterkunft in Kransjka Gora zur Unterkunft in Trenta. Obwohl es über den Straßenpass Vrsic geht kaum Straßenberührung, schöne einfache Wege, zu viel Touristentrubel am JasnaSee, großartige Geröllhalden und Bergbachlandschaften an der wilden Pisnica, bequemer Anstieg auf dem Eselpfad, davor nur kurzzeitig steile Abschnitte, sensationelle Ausblicke auf dem Weg zur Passhöhe, abwechslungsreicher Abstieg zur Soca. Eine der schönsten Etappen des AAT. In der Nebensaison (Ende Oktober) kein offenes Restaurant in Trenta, jedoch hat der Dorfladen werktags von 07:00-20:00 Uhr geöffnet.
mehr zeigen
Anita Deiring
20.09.2019 · Community
Das Hotel Kompass entspricht meinen Erwartungen. Der Weg zum Pass ist sehr schön wenn nicht ständig die vielen Motorradfahrer mit viel Lärm den Genuss der Naturlandschaft unterbrechen würden. Die Aussicht auf der Passhöhe ist grandios. Der ganze Weg bis zur Soca Quelle verläuft teilweise neben oder unterhalb der Straße, ist mit vielen Wurzeln und spitzen Steinen gepflastert was die Wanderung anstrengend macht. Ab der Soca Quelle nach Trenta muss man ein ziemlich langes Stück an der Straße gehen bevor der Weg wieder abzweigt. Die Unterkunft in Dom Trenta war sehr gut. Kleine Apartments die geräumig sind. Die Pizzeria daneben geht so und könnte besser sein. Da ich mit meiner Hündin unterwegs bin habe ich die Etappen geteilt und die erste Nacht in der Hütte Dom virsicu verbracht. Es ist eine Hütte darum sollte man nicht zuviel Ansprüche stellen. Doch der Erholungsfaktor ist genial und jedem der es gemütlicher nehmen will ist diese Teilung zu empfehlen.
mehr zeigen
Mc Trix
30.08.2019 · Community
Beautiful scenery, missing markers Some advice: Before Vrsic-Pass we got lost two times, due to missing Alpe-Adria-Markers. The first time when getting to the road for the 2nd time after the Ruska Capelica. There´s the Panoramic view with hundreds of cairns. You should stick to the road. Because markers where missing and because of the cairns we went up the dry stream bed. This was quite adventurous and could be dangerous. So you should stick to the road. Also the path to the right through the woods couldn´t be found. So we took the street the whole way to Erjavceva Dom. After Erjavceva Dom in the woods look out for the turn right uphill. At that point you´re actually guided by the red mountaineering signs with the names of mountain huts and mountain tops. And the corresponding guiding Knafelc-markers, consisting of a white dot inside a red ring. Because there were no Alpe-Adria-markers we missed this turn. After this erring around we had to take the bus to Trenta. In the evening I installed the Alpe-Adria-App and discovered you can download in the stages-section each map for offline-use. Combined with GPS- you will find your way, also on the descent to Trenta. It would be best to have accomodation there, because this stage is very long. For example there is a Tourist Farm. We had a taxi waiting at 18 for us tontakecus to Bovec (it was organized for us and couldn't be changed), so we had time pressing on us. With some care and the offline maps you can look forward to a long and fulfilling hiking day.
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 12

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
20,5 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
918 hm
Abstieg
1108 hm
Etappentour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.