Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Fernwanderweg empfohlene Tour

Siebenseental

Fernwanderweg · Julische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Radenthein Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im schattigen Aufstieg
    / Im schattigen Aufstieg
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Fordernde Wege durch die Hochflächen
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Die Siebensee-Hütte
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Das Ziel des nächsten Tages
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Zasavska koca nah Prehadvcih
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Gute Steiganlagen
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Das Siebenseen-Tal mit Hütte und Seen
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Da geht`s hinab!
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Die Komarca-Wand - unglaubliche Steiganlage
    Foto: Dietmar Oberlerchner, ÖAV Sektion Radenthein
m 2000 1500 1000 500 30 25 20 15 10 5 km
Eine Wanderung der Superlative - Wanderung, Hüttenfeeling und ein steiler Abstieg - ein Abendteuer der Extraklasse
mittel
Strecke 32,2 km
14:00 h
2.144 hm
2.144 hm
Wanderung über alte Militärstraßen und schottrigen Steigen auf die Hochfläche des Siebenseentales mit wunderbarem Tiefblick auf den Wocheiner See. Frühmorgens begegnen wir in der steineren Einsamkeit Gemsen und Steinböcken. Ein fulminanter Abstieg durch die steile Komarca-Wand beendet diese einmalige Tour.

Autorentipp

Gehen und Genießen.
Profilbild von Dietmar Oberlerchner
Autor
Dietmar Oberlerchner
Aktualisierung: 02.08.2019
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.278 m
Tiefster Punkt
523 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Komarca-Wand sollte nur von bergerfahreren Wanderern begangen werden. Sie werden sich aber wundern, wer Ihnen da alles entgegenkommt.

Weitere Infos und Links

Zufahrt zum Savica-Parkplatz möglich. Gelegentliche Sperre ebenso. 

Start

Parkplatz Savica-Wasserfall (669 m)
Koordinaten:
DD
46.289519, 13.802544
GMS
46°17'22.3"N 13°48'09.2"E
UTM
33T 407763 5126912
w3w 
///pokerspieler.hofburg.gelben

Ziel

Parkplatz Savica-Wasserfall

Wegbeschreibung

Entlang des Wocheiner See (Bohinsko Jezero, 523 m) kommend erreichen wir am Ende des Sees (vor der Ortschaft Ukanc) das Camp Bohinj. Dort großer Parkplatz. Bergwärts geht es zur Talstation der Kainenbahn auf den Vogel. Wir fahren jedoch weiter Richtung Wasserfall Savica. An diesem Tag war nur jenen die Weiterfahrt gestattet, die mindestens einen Tag auf einer Hütte verbringen wollten. Im Bereich der Koca pri Savica großer Parkplatz. Dort steigen wir auf den geologischen Wanderweg in unzähligen Kehren (im Wald) auf und gelangen nach geraumer Zeit zur Abzweigung zur Dom na Komni. Die Zeitangaben sind sehr knapp. 5 min sind angeschrieben, am Ende sind es sicher 15 min. Wir halten uns jedoch rechts auf der Via Alpina Red R 12 und durchwandern den bewaldeten Bereich des Triglav Nationalpark und die Hochfläche der Planina Razor. Nach zitierten 2,5 Std. sollten wir lt. Angaben die Siebenseen-Hütte erreichen. Tatsächlich waren es aber 3,5 Std.  Die Koca Pri Triglavskih jezerih liegt am Dvojno jezero, einem See, der sich bei Niedrigwasser in zwei Seen teilt. Übernachtung möglich, Reservierung wird empfohlen. Ausreichend Proviant und Getränke mitnehmen, die Preise sind empfindlich. Wir gehen jedoch weiter und wandern am Mocivec vorbei durch das Dolina triglavskih jezero. Auf Höhe 1.770 m besteht die Möglichkeit, zum Velika Spicje (2.398 m) abzuzweigen. Von der Spitze aus würde man auch nordwärts über die Bergkette die folgende Hütte erreichen. Wir erreichen den Jezero vledvicah und biegen auf 1.995 m zur Zavavska koca na Prehadvcih ab, die auf 2.050 m vor uns liegt. Die Gehzeit von der Siebenseen-Hütte bis zur Zavavska koca beträgt ca. 2,5 Std. Übernachtung möglich, Reservierung empfohlen. Ab 17 Uhr werden reservierte Plätze vergeben. Gute Küche, excellente Mehlspeisen.

Am folgenden Tag gehen wir in westliche Richtung, am Rjavo jezero vorbei, steigen auf eine Höhe von 2.191 m und beschreiten ein schmales Steigchen Richtung Vrata-Sattel auf 2.193 m. Dort folgen wir dem rechten Weg (links geht es nach Stara Fuzina) und erreichen nach kurzem Aufstieg und nach einer Gehzeit von 2 Std. die Mala Zelnatica auf 2.320 m. Östlich der Velika T. und Mala Ticarica (2.072 m) vorbei erreichen wir Stapce, einen kühnen Abstieg durch einen engen Felspalt. Bald sehen wir wieder die Siebenseenhütte und den vorgelagerten See. Kurze Rast bei der Hütte möglich. Nach ca. 1. 1/2 Std. sind wir bei der Hütte.

Von der Siebenseen-Hütte geht es in südliche Richtung, am Dvojno jezero östlich vorbei talwärts. Auf 1.677 m halten wir uns rechts und steigen durch die Lopucniska dolina ab. Der Weg führt östlich (links) am Crno jezero (Dunkler bzw. schwarzer See)  vorbei. Nach dem See halten wir uns wieder rechts (1.345 m) und kommen auf flachem Waldgelände zum Beginn der Komarca-Felswand. Dort steigen wir in vielen Windungen und steilen Felssteigen ab. Auf 892 m liegt die Abzweigung zum Savica-Wasserfall. Voll konzentriert durchsteigen wir die Felswand und gelangen im flacher werdenden Waldstück zur Savica und kehren über die Brücke zum Parkplatz zurück. Nach abschließenden 2,5 Std. erreichen wir das Tal.

 

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Von der Karawanken-Autobahn Jesenice-Laibach biegen wir kurz nach Jesenice Richtung Bled ab, fahren am Bleder See vorbei Richtung Bohinj. Im Ort fahren wir rechts abbiegend den See entlang bis zum eingangs beschriebenen Parkplatz am Ende des Wocheiner Sees.

Parken

Beim Camp Bohinj ausreichend Parkplätze vorhanden. Wenn Zufahrt zum Savica Wasserfall möglich ist, weiterfahren. Auch dort sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Koordinaten

DD
46.289519, 13.802544
GMS
46°17'22.3"N 13°48'09.2"E
UTM
33T 407763 5126912
w3w 
///pokerspieler.hofburg.gelben
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Wanderausrüstung, Regenschutz, viel Flüssigkeit, nicht zu wenig Jause, Hüttenschlafsack

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
32,2 km
Dauer
14:00 h
Aufstieg
2.144 hm
Abstieg
2.144 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.