Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike empfohlene Tour

Valbruna-Runde/Tarvis

· 2 Bewertungen · Mountainbike · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Leibnitz Verifizierter Partner 
  • Parkplatz Valbruna
    Parkplatz Valbruna
    Foto: Dietmar Gluderer, ÖAV Sektion Leibnitz
m 1400 1200 1000 800 600 400 40 35 30 25 20 15 10 5 km
Von Valbruna, ein Seitental des Kanaltales kurz nach Tarvis, über die Sella di Somdogna ins Canale di Dogna, über die Sella Biéliga ins Kanaltal und zurück nach Valbruna.
schwer
Strecke 42,2 km
5:00 h
1.600 hm
1.600 hm
1.480 hm
641 hm
Von einem der Parkplätze kurz nach der Ortschaft Valbruna entlang der Straße bis zum Parkplatz am Ende dieser Straße. Von hier Richtung Westen über eine schöne Schotterstraße in mehreren Serpentinen, bis der Weg enger wird, doch immer noch gut befahrbar ist. Das letzte Stück bis zur Refugio Grego (ca. 20 min) muss man schieben. Von der Hütte hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Nordwände des Jof de Montasio, dessen impossante Gestalt uns noch weiter begleiten wird.

Nun geht´s, für versierte Mountainbiker etwas enttäuschend, auf einer Asphaltstraße hinunter ins Canale di Dogna, ein einsames aber wunderschönes Tal. Bei einer Ansammlung alter Häuser auf einer Höhe von ca. 850 m biegt rechts ein betonierter Karrenweg ab. Dieser Weg ist teilweise geschottert, teilweise betoniert und im oberen Abschnitt z.T über längere Abschnitte extrem steil (schätzungsweise bis 20%). Erreicht man die ersten Almwiesen, führt der Schotterweg wieder breiter und flacher auf die Sella Biéliga (höchster Punkt der Tour auf knapp 1500 m SH).

Vom Pass hinunter darf man die Abzweigung zum Wanderweg nicht übersehen. Dieser Weg ist im oberen Teil teilweise verfallen und sind manche Passagen zu schieben bzw. zu tragen (Bachquerungen). Weiter unten führt eine teils sehr steile Forststraße hinunter ins Kanaltal. Sobald man den "Railway"-Radweg erreicht hat (aufgelassenen Bahnstrecke), geht es gemütlich zurück nach Valbruna.

Autorentipp

Bei den sehr steilen, betonierten Wegabschnitten nicht aufhören zu beißen, irgenwann wird´s wieder flacher.
Profilbild von Dietmar Gluderer
Autor
Dietmar Gluderer 
Aktualisierung: 05.10.2016
Schwierigkeit
S1 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.480 m
Tiefster Punkt
641 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Start

Parkplatz Valbruna (mehrere nach der Ortschaft) (839 m)
Koordinaten:
DD
46.485739, 13.489734
GMS
46°29'08.7"N 13°29'23.0"E
UTM
33T 384084 5149126
w3w 
///hörte.weitergereicht.gelenk

Ziel

Parkplatz Valbruna

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.485739, 13.489734
GMS
46°29'08.7"N 13°29'23.0"E
UTM
33T 384084 5149126
w3w 
///hörte.weitergereicht.gelenk
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

z.B. Freytag & Berndt WK141 Julische Alpen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(2)
Martin Novak
09.08.2020 · Community
Der Schotterweg aus dem Saiseratal auf den Sompdogna Sattel ist momentan gesperrt (Bau- und Schlägerungsarbeiten). Die 2te Abfahrt dieser Route ins Kanaltal ist überhaupt nicht zu empfehlen! Der Wanderweg (Abzweigung beim Refugio Berda), der wie beschrieben gewählt wurde ist voll mit kleinen und großen Steinschlägen, große Bäume liegen quer, 2 recht steile Schotterfelder sind zu überqueren, gegen Ende wird er immer steiler, man rutscht schon beim Schieben. Also +/- lebensgefährlich. Andere Abfahrt direkt ins Kanaltal gibt es aber keine. Würde empfehlen am Bieliga Sattel links abzubiegen, den Schotterweg zum Anhalter Sattel zu nehmen und nach Pietratagliata am Ende des Dognatales abzufahren. Ist zwar dann ein weiter Weg über den Bahnradweg zurück, aber sicher viel viel schöner zu fahren.
mehr zeigen
Erich Rossmann
10.08.2018 · Community
Habe am 31.07.2018 diese Tour gemacht. Allerdings mit Anreise ab Gailtal über den Bartolosattel nach Valbruna und dann nach Pontebba! Eine sehr schöne Tour mit angenhmer Anfahrt über den R3 (Gailtalradweg bis nach Feistritz, dann durch den Feistritzgraben und den Bartolosattel nach Camporosso und weiter nach Valbruna. Dort der beschrieben Tour gefolgt. Sehr schöner Anstig zum refugi Gergo mit kleiner Schiebepassage am Schluß. Dann eine lange Abfahrt durch das Dognatal und der sehr fordernde steile 2. Anstieg hinauf zur Höhe bei der Malaga Beatrice. Die Abfahrt war weniger schön, teilweise doch sehr gefährlich da viele Bäume den Trail verlegt haben und es gab auch einen sehr gefährlichen Abruch mit sehr losen Geröll wobei es dort sicherlich 100m in die Tiefe geht. Der Weg war dann auch nicht besser; sehr steil und wieder viele Bäume und auch große Steine bzw. Felsbrocken; wahrscheinlich durch Stürme und Schnee. Diese Abfahrt ist nicht empfehlenswert, zumindest nicht im jetzigen Zustand, teilweise Lebnsgefährlich! Man sollte sich einen anderen Weg bergab aussuchen, den es geben muss, da auf der Höhe Studenten waren die mir sagten das der Weg ins Tal recht gut sei (waren mit einem KFz oben!) Der Autor der Tour ist dabei unschuldig, wären die Bäume und Felsbrocken, sowie der Abruch nicht, wäre die Abfahr zu 85% fahrbar für "normale" Mountainbiker.
mehr zeigen
Gemacht am 31.07.2018
Eva Brachmayr
02.05.2017 · Community
Hallo bin am Wochenende diese Tour nachgefahren, Landschaftlich wirklich top, der 2. Anstieg hat es wirklich in sich, aber die 2. Abfahrt war nicht so prickelnd - sehr oft abgestiegen da Weg weggeschwemmt, Geröllfelder und Bäche überquert, große Felsbrocken versperren den Weg - leider
mehr zeigen

Fotos von anderen

+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
S1 schwer
Strecke
42,2 km
Dauer
5:00 h
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.600 hm
Höchster Punkt
1.480 hm
Tiefster Punkt
641 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.