Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitour empfohlene Tour

Juliana SkiTour 1a - Kotovo sedlo (2300 m), ein edler Klassiker in herrlicher Umgebung

Skitour · Triglav Nationalpark
Verantwortlich für diesen Inhalt
Julische Alpen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Jutranji pogled skozi dolino Tamar proti Jalovcu
    / Jutranji pogled skozi dolino Tamar proti Jalovcu
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Pod strme stene Šit
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Pod vršno gmoto Jalovca
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Iz sence v sonce
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Nad Kotovim sedlom
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Zaključek vzpona na rami pod vršno steno
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Pogled čez greben Šit in Travnika proti Julijcem
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Nazaj pod stene
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Pod Jalovčevim koluarjem
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Naprej v dolino
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Idealen pomladanski dan
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Planinski dom v Tamarju
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
m 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Skiabfahrt am Kotovo sedlo ist eine Abfahrt von unterhalb des Jalovec, einer der schönsten Gipfel der Julischen Alpen, der mit seinem Abbild das Emblem des Slowenischen Alpenvereins schmückt.
mittel
Strecke 16,4 km
7:00 h
1.421 hm
1.421 hm
Der Kotovo sedlo ist der niedrigste Punkt im Bergrücken, der Jalovec und Mangart, zwei der mächtigen Zweitausender Sloweniens, verbindet. Sie begrenzt auch zwei dramatische Alpentäler - Loška Koritnica auf der Seite des oberen Soča-Tals und Tamar auf der Oberkrainer-Seite. Der Kotovo sedlo ist eine Wasserscheide – das Wasser fließt vom oberen Soča-Tal in die Adria, auf der Oberkrainer-Seite aber in das viel weiter entfernte Schwarze Meer.

Der Kotovo sedlo ist ein Skitourklassiker, der auch den verwöhntesten Besucher der winterlichen Berge nicht kalt lässt. Die Tour hat alle Qualitäten, die ein Klassiker zu bieten hat: ein tolles Ambiente, einen ordentlichen Höhenunterschied und exzellentes Skifahren.

Den Aufstieg beginnen wir am weltberühmten Nordischen Zentrum Planica, weiter durch das Tamar-Tal, vorbei an der Berghütte und weiter unter die dramatischen Wände des Travnik und Šite. Wir steigen ein immer engeres und steileres Tal hinauf. Unterhalb des Jalovec-Gipfels biegen wir in die weiten Hänge der Ostseite ein und gehen bis zum höchsten Punkt des Kammes weiter, der noch mit Skiern erreichbar ist.  Auf den Skiern geht es jetzt zurück in Richtung des Aufstiegs. Die Abfahrt ist sanft, außer an den Engstellen unterhalb Šite gibt es genug Platz, um die schönsten Hänge zu wählen.

Autorentipp

Die Abfahrt vom Kotovo sedlo ist ein beliebtes Frühlingsziel, kann aber bei stabilen Winterbedingungen auch im Februar oder März gefahren werden.
Profilbild von Janko Humar
Autor
Janko Humar 
Aktualisierung: 24.08.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Rama nad Kotovim sedlom, 2.300 m
Tiefster Punkt
Nordijski center Planica, 950 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Es ist die übliche, den Bedingungen im Hochgebirge entsprechende Vorsicht geboten. Die Engstelle unter Šite ist oft hart oder vereist, daher sollte man immer die notwendige Ausrüstung für winterliche Aufstiege im Rucksack haben. Der Zielpunkt auf dem Bergrücken ist hervorgehoben.

Weitere Infos und Links

Kotovo sedlo ist eine der Orientierung nach leichte und technisch mittelschwere Tour. Sie fällt allerdings schon unter die längeren und erfordert eine ausreichende körperliche Fitness. Wenn wir  zu müde sind, können wir die letzten 200 m des Aufstiegs überspringen und die Tour an einem unverwechselbaren Felsblock unterhalb des steilen Gipfels beenden.

Start

Parkplatz am Ende der asphaltierten Straße am Rande des Nordischen Zentrums Planica (960 m) (950 m)
Koordinaten:
DD
46.474825, 13.722730
GMS
46°28'29.4"N 13°43'21.8"E
UTM
33T 401947 5147598
w3w 

Ziel

Schulter im Gebirgskamm über dem Kotovo sedlo (2300 m) - Hütte Koča v Tamarju (1106 m) - Planica (960 m).

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz in Planica (960 m) bis zur Berghütte Koča v Tamarju folgen wir der Schotterstraße (3,4 km) - im Winter, wenn Schnee im Tal liegt, ist auf dieser Straße eine Langlaufloipe und Sie können diese mit Skiern fahren. Ab März, wenn der Schnee schmilzt, muss man zu Fuß laufen und die Skier am Rucksack tragen.

Gleich nach der Hütte folgen wir den Schildern des Sommerweges. Wenn die Schilder nicht sichtbar sind, suchen wir den Weg durch den Buchenwald in Richtung des rechten Talrandes. Zwanzig Minuten später sind wir schon auf den Schneefeldern oberhalb der Waldgrenze.

Weiter geht es entlang des sich verengenden Tals bis unterhalb der Šite-Wände, wo die Steigung zunimmt und die Breite des Durchgangs abnimmt. Dieser Teil ist oft vereist, und Harscheisen und Steigeisen sind ein Muss, das man zumindest im Rucksack haben sollte.

Durch eine Rinne steigen wir unterhalb des Gipfels des Jalovec auf, wo die Steigung leicht abnimmt. Gute Skifahrer können bei guten Bedingungen geradeaus hinauf durch durch einen engen, steilen, schneeverwehten Durchgang zwischen den Wänden des Jalovec weitergehen, während unsere Tour rechts nach oben unter die Wände bis zu einem riesigen Felsblock hinaufführt.

Ermüdete können den Aufstieg am Felsblock beenden, während die weniger Müden über die offene baumlose Ebene nach rechts bis zu einer nicht sehr ausgeprägten Kammschulter (2300 m) kurz unterhalb des Beginns der Felswände weitergehen können. Die 200 zusätzlichen Höhenmeter ab dem Felsbrocken lohnen sich auf jeden Fall, denn sie eröffnen einen Blick über die steilen Bergrücken von Šite, Travnik und Mojstrovka bis zu den zentralen Julischen Alpen auf der einen und zum Mangart auf der anderen Seite. Belohnt werden wir aber vor allem mit den schönen Skipisten, über die wir uns wieder ins Tal hinunterschlängeln.

Wir fahren in Aufstiegsrichtung ab, die Pisten sind breit genug, um beliebig die Passagen zu wählen, und verengen sich nur in der Rinne unterhalb von Šite, wo es hart sein kann und mehr Vorsicht geboten ist.

Wir fahren zurück bis zu der Berghütte. Wenn im Tal Schnee liegt, kann man mit Skiern weiterfahren, ansonsten kehrt man zu Fuß zum Parkplatz zurück.

Im Frühling, wenn die Schotterstraße zur Berghütte Dom v Tamarju schneefrei ist, kann man sich diesen Weg mit dem Mountainbike erleichtern.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel.

Anfahrt

Von Kranjska Gora oder aus der Richtung des Grenzübergangs zu Italien fahren Sie weiter bis nach Rateče, wo am Kreisverkehr die Straße nach Planica abzweigt. Folgen Sie dieser Straße bis zum Parkplatz direkt hinter dem Nordischen Zentrum.

Parken

Parken Sie vor dem Wildbach am Ende der asphaltierten Straße, am oberen Rand des Nordischen Zentrums.

Koordinaten

DD
46.474825, 13.722730
GMS
46°28'29.4"N 13°43'21.8"E
UTM
33T 401947 5147598
w3w 
///wasserspiegel.wohnbauten.beliebigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Igor Jenčič: Veliki turno smučarski vodnik (Sidarta)

Kartenempfehlungen des Autors

Triglav 1:25.000 (Sidarta)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Lawinentriple (LVS-Gerät, Lawinensonde, Schaufel), Tourenski, Bindungen, Schuhe; Felle, Harscheisen; Steigeisen, Eispickel.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,4 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1.421 hm
Abstieg
1.421 hm
Hin und zurück aussichtsreich Skihochtour

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.