Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Skitourempfohlene Tour

Juliana SkiTour 3 - Über die Lanževica (2003 m) nach Bohinj, eine Skireise durch die Vielfalt von Komna

Skitour · Triglav Nationalpark
LogoJulische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Julische Alpen Verifizierter Partner 
  • Iz Lepene proti Krnskemu jezeru
    / Iz Lepene proti Krnskemu jezeru
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Zamrznjeno Krnsko jezero
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Okrog Monture, zadaj Vrh nad Peski
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Mali in Veliki Bogatin (Mahavšček)
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Proti vrhu Lanževice, desno zadaj Krn
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Vrh Lanževice, pogled čez Bohinjsko-Tolminski greben
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Spust z vrha, zadaj Dolina Triglavskih jezer in Triglav
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Pomladansko veselje
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Bleščeč pogled proti Tolminskem Kuku in Zelenem vrhu
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Iz Komne proti dolini
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Bohinjsko jezero
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
  • / Zasluženo pivo
    Foto: Janko Humar, Julische Alpen
m 1500 1000 500 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Die Verbindungstour vom Soča-Tal nach Bohinj ist nicht gerade die erste Wahl, wenn wir uns Geschwindigkeit und scharfe Kurven wünschen, aber sie ist eine großartige Gelegenheit in eine völlig andere Welt einzutauchen, ein Abenteuer, das unseren Horizont öffnet und uns in unserer täglichen Hektik beruhigt. 
schwer
Strecke 21,1 km
9:00 h
1.461 hm
1.494 hm
2.003 hm
653 hm
Die Tourenskifahrt der Verbindungstour aus Lepena über Lanževica nach Bohinj ist eine wahre Winterreise durch das Herz der Julischen Alpen. Wir steigen vorbei am größten See unserer Berge auf, der Ende April noch immer unter Schnee und Eis schläft, vorbei an den Ruinen italienischer Kasernen, die ein stummes Zeugnis für die Vergänglichkeit der Grenzen und unserer Vorstellungen von der Welt sind, bis zum Gipfel der Lanževica, die über die geheimnisvolle Komna herrscht, eine Landschaft mit ihr eigenen Formen und einzigartigem Licht. Hinunter fahren wir auf Skiern durch die im Sommer unwegsamen und im Winter weichen und abgerundeten Formen des Hochgebirgskarstes bis zur freundlichen und stets einladenden Hütte Dom na Komni. Durch die hohen Buchen unterhalb der Hütte geht es hinunter ins Tal - zur sagenumwobenen Quelle des Flusses Savica und weiter zum Ufer des Bohinj-Sees. Im April und Mai ist es interessant zu beobachten, dass der Frühling in Bohinj trotz der ähnlichen Höhenlage mindestens vierzehn Tage später als im oberen Soča-Tal stattfindet.

Die beschriebene Tour ist nicht die erste Wahl, wenn man Geschwindigkeit und enge Kurven will, aber sie ist eine großartige Gelegenheit, in eine völlig andere Welt einzutauchen, ein Abenteuer, das unseren Horizont erweitert und uns in unserer täglichen Hektik beruhigt. 

Autorentipp

Die Tourenskifahrt ist nicht allzu anspruchsvoll, aber sie ist lang und erfordert ein gewisses Maß an körperlicher Kondition. Wenn wir sie in umgekehrter Richtung machen, können wir die Skier mit einer Frachtseilbahn zur Hütte Dom na Komni bringen lassen. Die ganzjährig geöffnete Hütte Dom na Komni kann auch zur Übernachtung genutzt werden und bietet uns in jedem Fall eine angenehme Erfrischung auf unserem Weg.
Profilbild von Janko Humar
Autor
Janko Humar 
Aktualisierung: 24.08.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Lanževica, 2.003 m
Tiefster Punkt
Koča pri Savici, 653 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Die Tour ist eine der sichereren Optionen in unseren Bergen. Es gibt keine gefährlich exponierten Stellen, keine übermäßige Gefährdung durch Lawinen. Das größte Problem ist die Orientierung bei schlechter Sicht - bei Nebel wird es schwierig sein, den Gipfel der Lanževica und die richtige Richtung für den Abstieg zu finden, daher machen wir die Tour nur bei guter Sicht.

Weitere Infos und Links

Da wir die Tour auf einer völlig anderen Seite beenden als wir sie begonnen haben, müssen wir unseren Transport entsprechend organisieren. Wir brauchen jemanden, der uns zum Ausgangspunkt in Lepena fährt oder wir müssen später zurückkehren, um das Auto zu holen. Auf der Seite von Bohinj ist es am besten, wenn wir an der Savica jemanden auf uns warten lassen oder ein Taxi bestellen. Im schlimmsten Fall verlängert sich die Tour um eine weitere 2,8 km lange Wanderung von Savica nach Ukanec, wo wir eine Bushaltestelle finden. Es gibt stündlich einen Bus nach Ljubljana oder zum Bahnhof.

Start

Hütte Dom Klementa Juga in Lepena (700 m); eine asphaltierte Zufahrtsstraße führt zu ihr. (699 m)
Koordinaten:
DD
46.303950, 13.681319
GMS
46°18'14.2"N 13°40'52.7"E
UTM
33T 398452 5128664
w3w 
///idealer.aktualitäten.studentischen

Ziel

Lanževica (2003 m) - Dom na Komni (1520 m) - Savica (653 m)

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Berghütte von Dr. Klement Jug in Lepena (700 m). Unmittelbar dahinter nehmen wir den Bergpfad, der uns in einem angenehmen Aufstieg über die steilen Hänge oberhalb des Talschlusses zum Krn-See führt. Dieser Teil ist am besten zu Fuß zu bewältigen.

Spätestens an der oberen Station der Frachtseilbahn kann man auf die Skier steigen. Weiter geht es über der Berghütte am Krn-See weiter zur nahen Alm Planina Duplje (1428 m). Wenn wir nicht unter Zeitdruck stehen, lohnt es sich fünfzehn Minuten vom Weg abzubiegen und zum Krn-See zu gehen. Der Blick über die glatte Oberfläche des vereisten Sees auf den Gipfel des Krn ist immer wieder atemberaubend.

Von der Alm Planina Duplje gehen wir weiter unterhalb des Montura das Tal hinauf zum Sattel des Bogatinsko sedlo. Wenn sich nach einem etwas steileren Anstieg vorbei an den Resten der ehemaligen italienischen Kaserne Za Lepočami der Weg sich öffnet , folgen wir nicht mehr der Richtung zum Sattel, sondern gehen nach links über zunächst sanfte und angenehme Hänge, die dann immer steiler werden und zum Gipfel der Lanževica (2003 m) führen.

Für die Abfahrt vom Gipfel auf die Seite von Bohinj gibt es mehrere Möglichkeiten: die einfachste ist die Abfahrt zum Bogatinsko sedlo und in Richtung des Sommerweges zur Hütte Dom na Komni, eine bessere Möglichkeit ist es, links um den Srednji vrh oberhalb von Lepa Komna herum zur Hütte Koča pod Bogatinom zu fahren; eine geeignete mittlere Variante ist auch, statt zum Sattel, am Vrh nad Gracijo vorbeizufahren und das erste kleine Tal wählen, durch welches wir zum Vrh nad Gracijo fahren, ein hügeliges Tal unterhalb des Bogatin, das uns zur Hütte Koča pod Bogatinom führt. Weiter geht es auf dem Sommerweg zur Hütte Dom na Komni (1529 m).

Von der Hütte bis ins Tal fahren wir im Bereich des Sommerweges, die eigentlich abgetreten ist und daher leicht zu verfolgen ist. Im Winter können wir bis zur Savica (653 m) fahren, aber ab März beginnt der Schnee im unteren Teil zu fehlen und man muss zumindest einen Teil der Strecke mit den Skiern auf den Schultern zurücklegen.

 

Die Tour kann auch in umgekehrter Richtung durchgeführt werden. Es ist eine große Erleichterung, dass beim Aufstieg von Savica nach Dom na Komni eine Frachtseilbahn unsere Rucksäcke und Skier befördern kann. Von Dom na Komni geht es weiter zur Hütte Koča pod Bogatinom. Die einfachste Möglichkeit der Orientierung ist, durch das Tal über Gracija bis zum Bogatinsko sedlo zu folgen und von dort aus rechts entlang des Kamms zum Gipfel der Lanževica zu gelangen. Vom Gipfel aus fährt man hinunter in Richtung Süden (In Richtung Vrh nad Peski) ab und unterhalb des Montura in das Tal Za Lepočami, das zur Alm Planina Duplje führt. Dort können wir den Krn-See besuchen, der auf der Westseite in wenigen Minuten zu erreichen ist, und dann in Richtung des Sommerweges oberhalb der Berghütte zur Frachtseilbahn aufsteigen. Von dort aus fahren wir mit den Skiern nach Lepena, bzw. so weit, wie es uns der Schnee erlaubt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zum Ausgangspunkt gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel. Wenn wir von Bohinj zurück in das obere Soča-Tal fahren wollen, ist es am sinnvollsten, den Zug zu benutzen. Stündlich fährt ein Bus von Bohinj nach Ljubljana.

Anfahrt

Auf der Straße von Bovec in Richtung Trenta biegt man vor dem Dorf Soča rechts in das Lepena-Tal ab. Wir folgen der Straße bis zum Ende, wo wir vor der Berghütte parken.

Parken

Der Parkplatz befindet sich neben der Hütte Dom Klementa Juga. Die Straße ist auch im Winter   meist geräumt. Da wir bei dieser Tour jedoch nicht zum Ausgangspunkt zurückkehren, ist es am besten, eine Fahrmöglichkeit zu organisieren, die uns später wieder zurück ins Tal bringt.

Koordinaten

DD
46.303950, 13.681319
GMS
46°18'14.2"N 13°40'52.7"E
UTM
33T 398452 5128664
w3w 
///idealer.aktualitäten.studentischen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Igor Jenčič: Veliki turno smučarski vodnik (Sidarta)

Kartenempfehlungen des Autors

Triglav 1:25.000 (Sidarta)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Lawinentripel (LVS-Gerät, Lawinensonde, Schaufel), Tourenski, Bindungen, Schuhe; Felle, Harscheisen; Steigeisen, Eispickel.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,1 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
1.461 hm
Abstieg
1.494 hm
Höchster Punkt
2.003 hm
Tiefster Punkt
653 hm
Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour Skihochtour
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.