Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Skitour

Triglav 2864m vom Vratatal

Skitour · Julische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Radenthein Verifizierter Partner 
  • Es kann schon vorkommen, dass die Skier bis zu 400 Hm zu tragen sind.
    / Es kann schon vorkommen, dass die Skier bis zu 400 Hm zu tragen sind.
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Schneerosen am Wegesrand, bringen Abwechslung und verkürzen das Gehen
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Die erste Steilflanke unter dem Cmir
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Querung der steilen Hänge und südlich des Begunski Vrh (Felsgipfel Bildmitte) vorbei
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Der gewaltige Blick zum Triglau. Wir queren rechts die zum Teil sehr steilen Hänge.
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Ausgedehnte, eindrucksvolle ,einsame Hochebene
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Steile Flanken erfordern gute Verhältnisse. Mitte links der Stanica Dom2362m
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Die letzten Meter mit Skiern. Im Hintergrund die Kredarica 2675
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Mit Steigeisen ,kurz unter dem kleinen Triglau
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Am Gipfel. Vom Aljaz Tower sieht man nur die Fahne
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Beeindruckender Tiefblick ins Vratatal. Rechts am Foto Begunski Vrh und der Cmir
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Der manchesmal recht heikle Gipfelgrat. Bildmitte die Kredarica
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Zwischedurch erleichtert das Klettersteigseil den Auf/Abstieg
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Kurze Rast bei der geöffneten Kredarica. Ein Bier??!
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Abfahrt: steilste Flanken abwechselnd mit weiten Böden
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • / Am Rückweg an der Stanica Hütte vorbei,etwa 100Hm gegenanstieg.
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
  • /
    Foto: Georg Winkler, ÖAV Sektion Radenthein
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Skitour auf den König der Julier. Die Skitour vom Vratatal auf den Triglau zählt für für mich zu den großen Touren in den Julischen Alpen.Steile Kare und Rinnen, weitläufige Karst Hochebenen und der durch einen Klettersteig etwas entschärfte Gipfelgrat erfordern einiges  an alpinen Wissen.
schwer
20,3 km
8:00 h
2366 hm
2383 hm

Skitour der Extraklasse! Steile Rinnen und Flanken wechseln mit langgezogenen weiten Böden.

Für den Gipfelgrat sollte man etwa eine Stunde für den Aufstieg einrechnen. Das Klettersteig Seil ist oft von Schnee bedeckt.

Steigeisen, Pickel und eventuell Seilsicherung

Autorentipp

Am Weg vom Gipfel lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Kredarica. Die Wetterstation ist immer geöffnet. Es gibt Getränke und Essen
outdooractive.com User
Autor
Georg Winkler 
Aktualisierung: 22.07.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Triglav, 2787 m
Tiefster Punkt
Parkplatz vor Aljaz Haus, 945 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW

Sicherheitshinweise

Steigeisen und Pickel für den im Winter oft verschneiten Klettersteig auf den Gipfel werden dringend angeraten. Ein Seil kann sehr hilfreich sein.

Weitere Infos und Links

https://at.wetter.com/slowenien/kredarica/wetterstation/SIXXX0002.html

https://www.slovenia.info/de/geschichten/mit-achtung-in-den-nationalpark-triglav

https://www.kranjska-gora.si/de/obersavetal/mojstrana

Start

Abzweigung Sommerweg zum Stanica Dom. Etwa 1500m vor dem Aljaz Dom (963 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.417352, 13.859118
UTM
33T 412325 5141052

Wegbeschreibung

Vom Auto 5 bis 10 m leicht abwärts und über den Bach. Wir folgen den recht guten Wanderweg durch einen schönen Mischwald bis auf etwa 1300m. Hier beginnen die Lawinenstriche. Das Kar bleibt bis 2000m durchwegs steil. Das Kar öffnet sich in ein Hochtal. Wir gehen an der rechten Talseite bis zum  steilen Aufschwung. Durch eine Felsdurchsetzte Flanke gelangen wir zum südlich des Begunski Vrh gelegenen Sattel 2320m . Von hier haben wir das erste mal einen direkten Blick zum Triglau. Etwas versteckt südlich liegt die Stanica Hütte.Leicht abfallend an der Hütte vorbei auf einer Höhe von etwa 2300m bis das Gelände wieder steiler wird, queren wir eine Steilflanke und  erreichen danach wieder offenes Gelände. Wir steigen direkt zum Klettersteig Einstig auf. Skidepot. Die Wetterstation Kredarica liegt östlich, in etwa der gleichen Höhe. Skidepot 2540m

Der Gipfelgrat ist durch einen Klettersteig etwas entschärft. Im Winter befindet sich das Klettersteigseil aber meistens unter der Schneeoberfläche und erfordert den geübten Umgang mit Steigeisen und Pickel. Seilsicherung!

Die Route über den Gipfelgrat ist selbsterklährend!

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

.Am besten mit Privat PKW

Anfahrt

Von Österreich kommend über den Wurzenpass nach Kranskagora und weiter nach Mojstrana. Durch den Ort durch und der Beschilderung folgend ins Vratatal / Aljaz Dom folgen. Etwa 7 km bis zum Wegweiser Stanica Dom. Kleiner Parkplatz

Parken

Direkt an der Straße. Problemlos!
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Skitourenausrüstung, Steigeisen, Pickel, Seil

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,3 km
Dauer
8:00h
Aufstieg
2366 hm
Abstieg
2383 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.