Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Durch rauschende Täler zum Dampfbahn-Erlebnis

Wanderung · Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
Dresden Elbland Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf Wanderbahnhof Edle Krone
    Blick auf Wanderbahnhof Edle Krone
    Foto: Gunter Fichte
m 450 400 350 300 250 14 12 10 8 6 4 2 km Tierpark Höckendorfer Heide Reicher Silbersegen Erashöhe Kirche Höckendorf
Eine Wanderung durch die Weißeritztäler im Herzen des Nationalen Geoparks Sachsens Mitte -  mit Bergbauzeugnissen,  einem Tiergarten und einer Fahrt mit der Weißeritztalbahn.
mittel
Strecke 15,2 km
4:25 h
304 hm
301 hm
426 hm
269 hm
Diese naturreiche Wanderung führt durch das Zentrum des Nationalen Geoparks Sachsens Mitte. Neben der Geschäftsstelle des Geoparks mit dem "Weg der Gesteine" und einem GEO-Infopunkt gibt es entlang der Strecke einige Zeugnisse vergangener Bergbauaktivitäten zu entdecken. In Höckendorf steht es eine Saalkirche, die auf die Anfänge des 13. Jahrhunderts zurückgeht und einen prächtigen Flügelalter von 1515 besitzt. Im ortsansässigen Tiergarten warten Alpakas, Nandus, Schwarzhalsziegen, Esel, Hasen und viele mehr. Auf dem Weg durch die Höckendorfer und Paulsdorfer Heide stößt man immer wieder auf bizarr verwitterte Sandsteinfelsen, Überreste eines kreidezeitlichen Meeres, die von der Abtragung verschont wurden. Angekommen an der Talsperre Malter, die zwischen 1908 und 1913 erbaut wurde, gibt es verschiedene Freizeit- und Einkehrmöglichkeiten. Die Tour endet dem Tal der Roten Weißeritz folgend am Bahnhof der Weißeritztalbahn in Seifersdorf, von wo die Weiterfahrt zum Startpunkt möglich ist.

Autorentipp

In der Pausldorfer Heide lohnt sich ein Abstecher auf die Eras-Höhe. Hier gibt es eine Schutzhütte und rund 94 Millionen Jahre alte Sandsteinfelsen.
Profilbild von GEOPARK Sachsens Mitte e.V.
Autor
GEOPARK Sachsens Mitte e.V.
Aktualisierung: 26.01.2022
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sandberg, 426 m
Tiefster Punkt
269 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf den teils schmalen Wegen ist Trittsicherheit unbedingt erforderlich.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten:

Einkehrmöglichkeiten entlang des Weges gibt es im Hotel-Gasthof "Zum Erbgericht" in Höckendorf , im Landhotel Paulsdorf, in der Eis Oase Paulsdorf oder mit einem kleinen Abstecher im Eiscafé Pinguin und dem Bella Vista in Malter.

 

Weiterführende Links:

Nationaler Geopark Sachsens Mitte: www.geopark-sachsen.de

Hotel-Gasthof "Zum Erbgericht" Höckendorf: www.zum-erbgericht.de

Förderverein "Edle Krone" e.V.: www.edlekrone.de

Tiergarten "Höckendorfer Heide": www.tierpark-hoeckendorf.de

Landhotel Paulsdorf: www.landhotel-paulsdorf.de

Weißeritztalbahn: www.weisseritztalbahn.com

Talsperre Malter (Strand- und Erlebnisbäder sowie Campingplatz): www.erlebnisbad.talsperre-malter.de

 

Ein großer Teil des Weges führt entlang des Energie-Erlebnispfades der SachsenEnergie AG. Hier gibt es, z.B. in Höckendorf und am Wasserkraftwerk Malter, verschiedene Erlebnisbereiche, die viele Fragen zum Thema Energie spielerisch beantworten.

Start

Bahnhof Edle Krone (294 m)
Koordinaten:
DD
50.950073, 13.583748
GMS
50°57'00.3"N 13°35'01.5"E
UTM
33U 400517 5645227
w3w 
///klassenzimmer.gutem.irgendwo
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof Edle Krone

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt am Wander- und Museumsbahnhof in Edle Krone.  Nach ein paar Metern entlang der Straße in Richtung Dorfhain gelangt man links den Weg "Am Richtschacht" entlang zum Huthaus am Richtschacht. Entlang des Pionierweges geht es nach Dorfhain und von dort ab der Bushaltestelle "Abzweig Kleindorfhain" entlang des Poetenganges weiter. Hier ist ein kleiner Abstecher zur Geschäftsstelle des Nationalen Geoparks Sachsens Mitte möglich, wo es unter anderem einen "Weg der Gesteine" gibt. Weiter geht es, vorbei an der "Barthmühle" entlang der Wanderwegsmarkierung "Roter Strich" im Tal der Wilden Weißeritz. Ein Bergbaulehrpfad zeigt hier zahlreiche alte Mundlöcher und Bergbauspuren. An der "Stübemühle" biegt man links ab und folgt nach ca. 500 Metern dem Kirchsteig hinauf nach Höckendorf. Vorbei an der historischen Saalkirche geht es durch das Ortszentrum hinauf zum Tiergarten "Höckendorfer Heide". Nun geht es entlang der Wanderwegsmarkierung "Grüner Strich" weiter durch die Höckendorfer Heide nach Paulshain und weiter durch die Paulsdorfer Heide nach Paulsdorf (Freizeit- und Bade- und Einkehrmöglichkeiten). Weiter geht es entlang des "Grünen Striches" zur Staumauer der Talsperre Malter. Wer ab hier müde Beine hat, kann schon am Bahnhof Malter in die Weißeritztalbahn umsteigen. Ansonsten geht es weiter dem Weg folgend ins Tal der Roten Weißeritz und von da aus bis zum Bahnhof Seifersdorf der Weißeritztalbahn.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt zum Bahnhof Edle Krone:

Mit der RB 30 aus Richtung Chemnitz Hbf. sowie mit der S 3 oder der RB 30 aus Richtung Dresden Hbf.

 

Um zurück zum Ausgangspunkt der Tour zu gelangen:

Mit der Weißeritztalbahn vom Bahnhof Seifersdorf zum Bahnhof Freital-Hainsberg (Fahrplaninformationen unter www.weisseritztalbahn.com),

anschließend vom Bahnhof Freital-Hainsberg mit der RB 30 zurück zum Startpunkt Bahnhof Edle Krone.

Anfahrt

Über die A4: Ausfahrt 77a Wilsdruff, über die S192 nach Grumbach - Tharandt - Edle Krone.

Über die A14: Ausfahrt 2 Dresden-Grobitz über die S36 nach Freital, dann über die S194 nach Tharandt und die S192 nach Edle Krone.

Aus Richtung Freiberg: Über die S190 bis Ruppendorf und die S192 nach Edle Krone.

Parken

Kostenlos direkt am Bahnhof Edle Krone

Koordinaten

DD
50.950073, 13.583748
GMS
50°57'00.3"N 13°35'01.5"E
UTM
33U 400517 5645227
w3w 
///klassenzimmer.gutem.irgendwo
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tharandter Wald - Rabenauer Grund - Talsperre Malter 1 : 25 000

Wander- und Radwanderkarte mit Reitwegen

6. Auflage 2017, Sachsen Kartographie

ISBN 978-3-86843-005-9

 

Weißeritztäler - Tharandter Wald - Dippoldiswalder Heide - Müglitztal 1 : 33 000

Wander- und Radwanderkarte mit Reitwegen

9. Auflage 2021, Sachsen Kartographie

ISBN 978-3-86843-004-2

 

Tharandter Wald 1 : 20 000

Der Erste Forst Sachsens. Tharandt – Kurort Hartha – Hetzdorf – Grillenburg – Edle Krone2. Auflage 2013, Rolf Böhm, Bad Schandau

ISBN 978-3-910181-19-9

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und gegebenenfalls wetterfeste Kleidung werden empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,2 km
Dauer
4:25 h
Aufstieg
304 hm
Abstieg
301 hm
Höchster Punkt
426 hm
Tiefster Punkt
269 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 11 Wegpunkte
  • 11 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.