Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung Etappe

JULIANA TRAIL: etappe 12 Tolmin – Kobarid

· 1 Bewertung · Wanderung · Slowenisch-Istrien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Julische Alpen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
m 500 400 300 200 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Auch die Etappe aus Tolmin nach Kobarid ist gemütlich und verläuft entlang dem Tal. Sie gehen die ganze Zeit – als die Einwohner sagen – auf der sonnigen Seite von Soča, durch angenehme Dörfer bis zum historischen Kobarid.
mittel
16 km
3:50 h
125 hm
77 hm
Die Etappe fängt im Zentrum von Tolmin an und verläuft durch die Stadt zum Sportpark, vorbei an der Landestelle für Gleitschirmflieger, die von Kobal über Tolmin starten. Das ist ist eines der beliebtesten Startplätze für Gleitschirmflieger und an schönen Tagen können Sie bis zu Hundert oder sogar mehr Gleitschirmflieger sehen, die über die Berggipfel gleiten. An dem linken Ufer des Soča gehen Sie weiter durch die sonnigen Dörfern Gabrje und Volarje. Der Weg verläuft teilweise auf der Asphaltstraße und teilweise auf Waldwegen. An Selišče überqueren Sie Volarja, einen Bach, der unter dem Berg Krn hervorquellt und in seinem Quellgebiet zahlreiche schöne und hohe Wasserfälle versteckt. Zwischen Kamno und der Kirche des Hl. Lorenz wandern Sie durch märchenhafte Wälder und über Pfade unter alten, mit Moos bedeckten Mauern. Die Kirche ist das letzte Zuhause von Simon Gregorčič, eines der größten slowenischen Dichter, der viel über Soča geschrieben hat. Von diesem Aussichtspunkt kann man das Soča-Tal bis Kobarid und Tolmin sehen und das Panorama wird stark von Kobariški Stol und Krn geprägt. Durch Ladra, das letzte Dorf an Ihrem Weg, kommen Sie nach Kobarid, eine Stadt, die sich durch den ersten Weltkrieg in die Geschichte eingeschrieben hat. Die Schlacht bei Kobarid (die tatsächlich in Tolmin angefangen hat) hat während der zwölften, letzten Offensive an der Isonzo-Front einen Durchbruch für die österreichisch-deutsche Armee gebracht und der italienische Name für Kobarid, Caporetto, ist noch heute in der italienischen Namenskunde ein Synonym für Katastrophe. Die bittere Geschichte des großen Kriegs wird heute im ausgezeichneten Kobarid Museum erzählt. Diese angenehme kleine Stadt ist heutzutage auch für gute Kulinarik und die Top-Chefin Ana Roš bekannt.

Autorentipp

Die Etappe verläuft über ein dicht besiedeltes Gebiet mit vielen Dörfern, deswegen sollten Sie mal anhalten und ein paar Worte mit freundlichen Einwohnern austauschen.
Profilbild von Marko Lenarcic
Autor
Marko Lenarcic 
Aktualisierung: 11.03.2020
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
243 m
Tiefster Punkt
158 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Gewöhnliche Vorsicht ist geboten, es gibt keine besonderen Gefahren am Weg.

Wenn es keinen Schnee gibt, ist die Etappe auch im Winter angenehm.

Weitere Infos und Links

www.dolina-soce.si

www.julijske-alpe.com

www.slovenia-outdoor.com

Start

Parkplatz im Zentrum von Tolmin. (194 m)
Koordinaten:
DG
46.182601, 13.732513
GMS
46°10'57.4"N 13°43'57.0"E
UTM
33T 402179 5115116
w3w 
///jenseits.dienstes.saugt

Ziel

Zentrum von Kobarid an der Infostelle.

Wegbeschreibung

Der Weg zwischen Tolmin und Kobarid ist eine Kombination aus lokalen Fahrwegen, der Seitenstraße auf der sonnigen Seite des Tals und kurzer Verbindungsstraßen.

 

Unter Tolmin, etwa 100 m von den Sportplätzen entfernt, an der rechten Straßenseite finden Sie eine Schotterstraße, die Sie bis zum Campingplatz Gabrje unter dem gleichnamigen Dorf bringt. Sie gehen weiter am Soča, bis der Weg auf die Straße über Ihnen biegt und dann weiter entlang der Straße bis Volarje und Selišče. Vor dem Dorf Kamno finden Sie einen Friedhof und suchen den nächsten Weg gleich nach rechts hinter dem Friedhof. Sie gehen weiter durch die Dörfer und suchen an der anderen Seite einen Pfad, der Sie unter die alte, verführerisch schöne Trockenmauer bringt. Die sind an einigen Stellen leider unterbrochen, weil sie die Bauer abgerissen haben, als sie die Wiesen und Weiden geebnet haben. Dennoch bringen Sie die Trockenmauer mehr oder weniger gerade aus unter die Kirche des Hl. Lorenz.  Die Kirche ist einen Besuch wert, auch weil sie ein schöner Aussichtspunkt ist. Sie gehen weiter durch den Dorf Ladra und beenden die Etappe in Kobarid.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bus:

www.nomago.si

Nova Gorica – Tolmin – Kobarid

Ljubljana – Idrija – Tolmin – Kobarid

Bovec – Kobarid

Anfahrt

Regionalstraße:

Nova Gorica – Tolmin – Kobarid

Ljubljana – Idrija – Tolmin – Kobarid

Ljubljana – Kranjska Gora – Vršič – Bovec – Kobarid

Parken

Parkplätze im Zentrum von Tolmin.

Parkplätze im Zentrum von Kobarid.

Koordinaten

DG
46.182601, 13.732513
GMS
46°10'57.4"N 13°43'57.0"E
UTM
33T 402179 5115116
w3w 
///jenseits.dienstes.saugt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Übliche saisonbedingte Wanderausrüstung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(1)
Ness Neu
14.09.2020 · Community
Beatiful woodland path where you walk between two moss covered walls in a sundappled fairytail forest and some beautiful views of the Soča valley (but few of the Soča itself). Loved the crossing of the Napoleon bridge just before Kobarid - however, three quarters of this walk were on roads and asphalt. A pity since this stage is not too long that you could not add a couple of km in favour of field or woodland tracks. Also, but this is true for most of the stages we walked so far): a general lack of benches.
mehr zeigen
Gemacht am 14.09.2020
Foto: Ness Neu, Community
Foto: Ness Neu, Community
Foto: Ness Neu, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
16 km
Dauer
3:50h
Aufstieg
125 hm
Abstieg
77 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch Heilklima

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.