Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung Etappe

JULIANA TRAIL: etappe 13 Kobarid – Bovec

Wanderung · Slowenien
Verantwortlich für diesen Inhalt
Julische Alpen Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
  • /
    Foto: Mitja Sodja, Julische Alpen
m 500 400 300 200 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km

Die Etappe verläuft durch die Klammer von Kobarid und Trnovo, immer entlang dem Soča, den ganzen Weg an seinem malerischen und wilden Strom.

leicht
20,4 km
6:00 h
412 hm
198 hm

Die Etappe zwischen Kobarid und Bovec bringt Sie aus der weichen Region von Primorska zurück in die scharf eingeschnittene Bergwelt. Gleich nach Kobarid ändert sich der Tal dramatisch, das zuvor weite Flussbett und die ebenen Ufer werden hier zwischen die steilen Hänge von Polovnik auf der einen und Stol auf der anderen Seite gequetscht. Soča, der weiter unten sanft über den Kies fließt, strömt hier wild in Stromschnellen und tiefen Kolken. Den ganzen Tag folgen Sie seinem wildesten Strom und gehen durch Gebiete, die den Namen und den Ruhm des Flusses unter die Liebhaber von wilden Gewässern gebracht haben. Der Abschnitt zwischen Kobarid und Trnovo ist nur für Kajakfahrer reserviert, die Sie in der Saison immer antreffen. Auf dem Gebiet von Trnovo finden gelegentlich auch Meisterschaften von Weltrang statt. Im oberen Teil, zwischen Trnovo und Boka Wasserfall ist auch Rafting möglich, also mit Agenturen, die auch einem, der kein erfahrener Ruderer auf wildem Wasser ist, den Fluss näher bringen.

Über Boka verbreitet sich das Tal wieder in den Bovec Talkessel und der Blick auf mächtige Gipfel eröffnet sich: Kanin, Rombon, Loške stene, Svinjak und am Ende des Tals auch Triglav. Die Seitenstraße bringt Sie durch den langen Dorf Čezsoča nach Bovec. Bovec ist der touristische Mittelpunkt des Tals und ist der größte Zentrum aller möglichen »outdoor« Aktivitäten in der Natur.

Autorentipp

Das ist eine der längsten Etappen am Weg, deswegen sollten Sie sich genug Zeit für den Weg und die Aufenthalte lassen, damit Ihre Erfahrung so schön wie möglich wird. Wenn Sie die Etappe verkürzen wollen, können Sie im Hotel Boka am gleichnamigen Wasserfall übernachten.

outdooractive.com User
Autor
Marko Lenarcic
Aktualisierung: 14.02.2020

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
464 m
Tiefster Punkt
215 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Einzelne Abschnitte im ersten Teil sind ziemlich ausgesetzt, deswegen ist dort Vorsicht geboten.

Wenn im Tal kein Schnee liegt, ist der Weg auch im Winter begehbar, Vorsicht ist nur wegen vereisten Stellen geboten

Ausrüstung

Übliche saisonbedingte Wanderausrüstung.

Weitere Infos und Links

www.dolina-soce.si

www.julijske-alpe.com

www.slovenia-outdoor.com

Start

Zentrum von Kobarid. (241 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.249499, 13.587699
UTM
33T 391135 5122738

Ziel

Zentrum von Bovec.

Wegbeschreibung

Sie gehen immer am linken Ufer von Soča; bis zum Dorf Trnovo auf dem neuen Pfad über Soča, der sich bei Trnovo in einen Fahrweg erweitert, dem Sie bis zum Log Čezsoški und dann weiter auf die gemütliche Seitenstraße durch Čezsoča und nach Bovec folgen.

Aus Kobarid gehen Sie bergab bis zum Soča und überqueren ihn über die Napoleon Brücke oder über die nächste Hängebrücke hinter dem Campingplatz Lazar. Sie folgen den Wegweisern für den Wasserfall Kozjak und kommen an der anderen Seite schon bald zum Bach Kozjak und zu der Schlucht, die nach rechts zum Wasserfall führt (10 Minuten, einen Besuch wert). Sie gehen bergab zur Einmündung des Bachs in Soča und suchen an der anderen Seite den einzigen Pfad, der Sie über natürliche Übergänge mal näher zum Fluss und mal höher, bergauf führt.

Bald nach der einzigen, mit einem Seil gesicherten, Stelle (auch ein Trog und eine Wasserquelle) schließt sich der Pfad für eine Weile einer Waldstraße an. Der folgen Sie nach links bis zum Ende, wo Sie wieder den Pfad aufsuchen, der Sie höher über Soča, am Terrassenrand zu einer großen offenen Wiese bringt. Hier haben Sie zwei Möglichkeiten:

 

Die schönere, aber ca. eine halbe Stunde längere: auf der anderen Seite der Wiese ist am unteren Rand ein Pfad, der Sie bergab zur Hängebrücke Prosja bringt; dort gehen Sie weiter auf die andere Seite und weiter durch das Dorf Trnovo. Auf der anderen Seite des Dorfes finden Sie eine Straße, die zur Ausstiegsstelle für Rafting- und Kajakfahrer führt und bis zu der oberen Brücke, die Sie wieder zurück auf das linke Ufer von Soča bringt;

Die langweiligere, aber schnellere: auf der anderen Seite der Wiese am oberen Rand finden Sie eine Waldstraße, die Sie durch den Wald bis zur oberen Brücke in Trnovo bringt.

 

Von der oberen Brücke in Trnovo gehen Sie auf dem Fahrweg weiter, über Wiesen und durch den Wald, immer über Soča, unter den steilen Hängen von Polovnik, bis hin zum Dorf Log Čezsoški. Aus dem Dorf führt am linken Ufer eine Straße, erst vorbei an der Brücke über der Einstiegsstelle für Soča – dahinter eröffnet sich eine wunderschöne Aussicht auf den Mächtigen Wasserfall Boka, hoch oben in den steilen Hängen von Kanin auf der anderen Seite – und weiter nach vorne über die offene Ebene in das Dorf Čezsoča und nach Bovec.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bus:

www.nomago.si

Nova Gorica – Kobarid – Bovec

Ljubljana – Kranjska Gora – Vršič – Bovec – Kobarid

Ljubljana – Idrija – Tolmin – Kobarid – Bovec

Anfahrt

Regionalstraße:

Travisio (Italien) – Bovec – Kobarid

Kranjska Gora – Vršič – Bovec – Kobarid

Nova Gorica – Tolmin – Kobarid – Bovec

Ljubljana – Idrija – Tolmin – Bovec

Parken

Parkplätze in Kobarid.

Parkplätze in Bovec.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Frage von Barbara Masecar · 22.01.2020 · Community
mehr zeigen
Antwort von Marko Lenarcic · 22.01.2020 · Community

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
20,4 km
Dauer
6:00 h
Aufstieg
412 hm
Abstieg
198 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Heilklima

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.