Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Trenta Runde

Wanderung · Slowenien
outdooractive.com User
Verantwortlich für diesen Inhalt
Kay Stephan
  • Aufstieg zur Pogacnikow Dom
    / Aufstieg zur Pogacnikow Dom
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / der erste der Krisko Seen(Spodnje Krisko jezero)
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Stenar(2501m) im Hintergrund(Blick Richtung Osten)
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Blick in die 'Karstmulde' rund ums Pogacnikow Dom
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Triglav
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Pogacnikow Dom von oben(kurz vor der Dovska Vrata) und zweiter Krk-See
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / steile Westflanke Bovski Gamsovec
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Nordostflanke Bovski Gamsovec
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Einstieg in den Klettersteig(Westflanke)
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / im Klettersteig
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Stenar von Süden
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Abstieg auf der Ostseite des Bovski Gamsovec
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Triglav
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / und nochmal Triglav
    Foto: Kay Stephan, Community
  • / Abstieg ins Zadnjica-Tal
    Foto: Kay Stephan, Community
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 20 15 10 5 km

Nette Runde vom Wanderparkplatz außerhalb von Trent über die Pogačnikov dom na Kriških podih Hütte rauf zum Stenar und vorbei am Bovški Gamsovec zurück zum Parkplatz. Die größte Zeit Vis–à–Vis dem Triglavmassiv.
schwer
22,8 km
8:30 h
2248 hm
2248 hm

Autorentipp

Wunderbare Tour um sich konditionsfordernd die schöne Natur der Julischen Alpen anzusehen.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Stenar, 2501 m
Tiefster Punkt
Kehre an der Vrsic-Passstraße, 660 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Für die kurzen gesicherten Stellen, ist ein Klettersteigset vielleicht nicht unbedigt notwendig, jedoch empfehlenswert. Für die Westwand ist absolute Schwindelfreiheit notwendig(nicht ausgesetzt aber schmal und viiiieeel Tiefblick).

Start

Kehre an der Vrsic-Passstraße(660m) (663 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.382694, 13.762479
UTM
33T 404838 5137312

Ziel

Kehre an der Vrsic-Passstraße(660m)

Wegbeschreibung

Von Trenta fährt/läuft man Richtung Vrsic-Pass. Kurz nach Trenta führt eine scharfe Linkskurve hoch zum Vrsic-Pass. In der Kurve ist ein Parkplatz ausgeschildert, der über einen Schotterweg zu erreichen ist. Dort parkt amn und kann sich zur Not auch nochmal die Flaschen mit Wasser füllen(in der Zadnjica).

Ab dem Parkplatz führt der Weg taleinwärts bis man zu einer Verzweigung kommt.. An dieser biegt man links ein(großer Wegweiser), um dann für ca. drei Stunden zum Pogacnikov Dom aufzusteigen. Der Weg ist recht breit und angenehm zu gehen(alter Militärweg). Einzelne Passagen sind mit Seilen gesichert. Bei ca. 1900m kann man sich den ersten und am leichtesten zu ereichenden See der Krisko-Seen(Spodnje Krisko jezero) anschaeun. Ab da sind es noch ca.10-15 Minuten bis zum Pogacnikov Dom. Auf der Hütte angekommen hat man einen herrlichen Blick ins Trentatal. Nach kleiner Stärkung geht es weiter Richtung Dovska Vrata. Bis dorthin bewegt man sich durch Karstgelände, in dem immer mal wieder leicht geklettert werden muss. An der Dovska Vrata (2176 m) steigt man nach links(nördlich) erst leicht dann steil Richtung Wegweiser Stenar(Stenarska Vratca), an dem man sich rechts hält und durch Schutt(Vorsicht bei Schneefeldern) und kleine Felsaufschwünge auf die Südwestschulter des Stenar. Dort geht es durch Geröll und festes Gestein zum Gipfel des Stenar. Am Gipfel hat man einen herrlichen Ausblick auf das Triglavmassiv und den Rest der Julischen Alpen.

Es geht anschließend auf dem Aufstiegsweg zurück zur Dovska Vrata, um dort geradeaus Richtung Bovski Gamsovec aufzusteigen. Der Steig verläuft erst auf einem grasigen Rücken, dann quert der Weg nach rechts in die steile Westwand des Bovski Gamsovec. Nicht lange und die ersten Sicherungen sind erreicht.

An Stahlseilen quert man bis zu einer ungesicherten Rinne, die durch viele Stahlstifte gangbar gemacht wurde. Kurz vor erreichen des Ausstieges des Steigs ist ein enger Kamin mit vielen Trittstiften(Stahlseile gibt es hier nicht mehr). Man errreicht den Grat und folgt diesem bis zu einem Stahlseil, das links nach unten führt.

Die Ostflanke des Gipfels ist nur noch kurz mit Sicherungen versehen und der Steig wird zu einem schmalen Pfad der in lange steilen Schleifen durch grasig-felsiges Gelände führt. So steigt man ungesichert zur Lukna-Scharte ab. Bei der Lukna-Scharte kann man kurz verweilen und sich die gigantische Nordwand des Triglav ansehen(genial). Auch endet/ beginnt dort eine Abstiegs-/ Aufstiegsvariante zum Gipfel des Triglav(Plemenice). Nun geht es nach rechts über einen komfortablen Pfad/Weg ins Zadnjica-Tal ab. Ist die Talsole erreicht, führt eine Schotterstraße nach rechts talauswärts zurück zum Parkplatz.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus

Anfahrt

Mit dem Bus nach Trenta und dann zu Fuß oder direkt mit dem Auto zum Startpunkt.

Parken

auf dem Parkplatz am Startpunkt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,8 km
Dauer
8:30h
Aufstieg
2248 hm
Abstieg
2248 hm
Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.