Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Zur Heilquelle Grafenwasser

Wanderung · Julische Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Turizem Dolina Soce Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Die Quelle Grafenwasser
    Die Quelle Grafenwasser
    Foto: Jože Munih, Turizem Dolina Soce
m 500 400 300 200 100 8 6 4 2 km
Ein anspruchsloser und abwechslungsreicher Rundweg bietet Ihnen ein besonderes Erlebnis bei der berühmten Heilquelle Grafenwasser, den Wasserfällen von Sopotnica und am  Fluss Soča.
mittel
Strecke 9,8 km
3:14 h
413 hm
414 hm
489 hm
157 hm
Wenn der Panoramaweg von Zatolmina in den Wald absteigt, erreichen Sie bald ein angenehmes Wassergebiet, wo Sie bis zur Quelle das Rauschen des Sopotnica-Baches begleitet, der auf seinem Weg durch die Bergschlucht Stromschnellen und kleinere Wasserfälle bildet. Nach der Volkstradition ist die Quelle Grafenwasser als heilkräftig berühmt, was auch die radiästhetische Messungen in der heutigen Zeit zeigen, die die Quelle an die Seite der energiereichsten und heilkräftigsten Quellen der Welt stellen. Wenn Sie den Durst mit sauberem Wasser gelöscht und die Flaschen gefüllt haben, ruhen Sie sich ein bisschen aus und bewundern die sehr alte und dicke Bergulme, die sich seit Jahrzehnten mit dem Grafenwasser versorgt. Weiter führt Sie der Weg am größten und schönsten Wasserfall vorbei, unter dem sich eine Holzbrücke befindet, die Sie überqueren müssen. Sie sehen die Überreste des Ersten Weltkriegs, kurz vor dem Dorf Gabrje steht die Kofol-Mühle, heute ein Touristenexponat, die mehr als hundert Jahre alt ist und die als einzige von vier Mühlen erhalten ist.

Autorentipp

Im Sommer ist es ratsam, früh genug auf den Weg zu gehen, da mehr als die Hälfte des Weges auf der Sonnenseite verläuft.
Profilbild von Mija Kokošin
Autor
Mija Kokošin
Aktualisierung: 27.09.2019
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
489 m
Tiefster Punkt
157 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der Weg ist sicher. Beim Regen und im Winter ist Vorsicht geboten, da es an manchen Stellen rutschig sein kann.

Weitere Infos und Links

Im Camp Gabrje haben Sie die Möglichkeit, sich im Fluss abzukühlen und sich mit Essen und Getränken zu stärken.

Start

Tolmin (193 m)
Koordinaten:
DD
46.181833, 13.732220
GMS
46°10'54.6"N 13°43'56.0"E
UTM
33T 402155 5115031
w3w 
///maschinenbauer.nische.abreisen

Ziel

Die Quelle Grafenwasser

Wegbeschreibung

Vom Schotterparkplatz hinter dem Kino in Tolmin gehen Sie zur Hauptstraße durch Tolmin und überqueren diese. Sie erreichen die Straße Tumov drevored und folgen ihr die gesamte Straßenlänge bis zur Straße Brunov drevored. Hier biegen Sie links ab und folgen dann der Straße 500 m. Vor dem letzten Haus auf der rechten Seite biegen Sie rechts bergauf auf einen kleinen asphaltierten Weg ab, von dem Sie nach 20 m auf den Pfad übergehen, der Sie am Fuße des Kozlov rob führt. Kurz vor dem Waldende folgen Sie dem Pfad bergauf und nach fünf Minuten erreichen Sie die Kreuzung, biegen rechts ab und nach 100 Metern gehen Sie auf den Pfad, der Sie nach unten führt und sich der lokalen Straße nach Zatolmin anschließt. In Zatolmin gehen Sie die Straße geradeaus durch das Dorf und folgen dem blauen Schild für das Grafenwasser. Bei den letzten Häusern am Ende des Dorfes beginnt der Feldweg, dem Sie für etwa 40 Minuten geradeaus folgen. Bei Podoreh wird der Feldweg für eine Weile ebener, dann beginnt ein 10-minütiger Abstieg zur scharfen Kurve, wo der Pfad zur Quelle auf den kurzen Treppen beginnt und nach rechts zur Schlucht abbiegt (an der Kreuzung befindet sich die Markierung für das Grafenwasser). Sie haben noch fünf Minuten zu Fuß zur Quelle. Von der Quelle gehen Sie den gleichen Weg bis zur Kurve zurück, folgen dem Feldweg 100 m, biegen scharf rechts auf den Waldweg ab und steigen dann zum Dorf Gabrje ab. Im Dorf folgen Sie dem Pfad, der Sie zur Dorfstraße führt, der Sie bis zur Hauptstraße folgen, die von Tolmin nach Kobarid führt. Sie folgen der Straße nach Kobarid ca. 300 m lang, dann biegen Sie links auf die asphaltierte Nebenstraße ab, wo Sie sich dem Alpe-Adria-Trail anschließen, der Sie am Camp Gabrje vorbei nach Tolmin führt. Wenn der Feldweg Sie zur Hauptstraße führt, folgen Sie ihr noch einen weiteren Kilometer am Stadtfriedhof und dem Hofer-Einkaufszentrum vorbei, bis Sie zum Ausgangspunkt Ihrer Tour zurückkehren.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug: tägliche Verbindungen nach Ljubljana, Bohinjska Bistrica und Nova Gorica. Wenn Sie mit dem Zug anreisen, stimmen Sie sich mit dem Fahrplan der Busverbindungen von Most na Soči nach Tolmin ab oder rufen Sie ein lokales Transportunternehmen an.

Zugfahrpläne: https://www.slo-zeleznice.si/en/.

Busfahrpläne: https://www.nomago.si/avtobusne-vozovnice/vozni-red.

Lokale Transportunternehmen: https://www.soca-valley.com/de/soca-tal/anreise-und-transport/taxi-und-transfer/.

Anfahrt

Sie können den Pkw auf einem kostenfreien Parkplatz beim Sportpark Brajda parken.

Parken

Schotterparkplatz hinter dem Kino beim Sportpark Brajda .

Koordinaten

DD
46.181833, 13.732220
GMS
46°10'54.6"N 13°43'56.0"E
UTM
33T 402155 5115031
w3w 
///maschinenbauer.nische.abreisen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Sportschuhe und Kleidung, dem Wetter angepasst.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
9,8 km
Dauer
3:14 h
Aufstieg
413 hm
Abstieg
414 hm
Höchster Punkt
489 hm
Tiefster Punkt
157 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Heilklima

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.